>
Gedicht drucken


Von der Rache an den Menschen

Sei still,


Du todbringendes Wesen,


Du Zerstörer aller Erde,


Du Vernichter allen Lebens!


 


Nimmst, was von Göttern


Dir gegeben, missbrauchst


Und veränderst es zu deinen


Zwecken!


 


Schweig, der du denkst,


Du allein seist der


Götterschöpfung


Höchstes Gut,


Der du dich einer Seuche


Gleich über unsere


Wälder legst und der du


Leben zerstören musst


Um dein eigenes zu leben!


 


Muss die Natur dich erst


In deine Schranken weisen,


Dir zeigen, dass nicht Feuer


Noch Stahl ihrer


Schöpferisch-zerstörerischen


Kraft überlegen sind?


Muss die Natur erst Rache


Üben, um die Reue in


Dir zu erwecken?


 


So willst du es,


So soll es sein.


Die Schöpfung ist


Dir nicht untertan!


Untertan hast du


Zu sein


Gras und Wäldern


Und dem Getier,


Das kreucht und fleucht,


Das fliegt und schwimmt,


Das von dem End der


Menschheit singt!


 


So lass die


Menschheit nun vergehen,


Ertränkt von den Fluten,


Verschluckt von der Erde,


Vernichtet vom regenenden Feuer!


 


Kommt herbei,


Ihr Mächte der Natur


Und Zeigt der


„Herrschenden Rasse“,


Wer ihr wahrer Herrscher ist!


 


Vernichtet das Geschlecht


Der Menschen und holt


Zurück, was einst euch


Gehörte!


 


Vergessen haben die Menschen,


Wie es ist mit dir,


Natur, im Einklang zu leben,


Wie es ist mit dem Wind


Über die Wiesen zu laufen


Und mit den Tieren durch


Die Wälder zu streifen!


 


Der Unterdrückte soll sich


Gegen seine Unterdrücker


Erheben und sie zu Fall bringen,


Auf das eine Zeit des Friedens


Und der Harmonie einkehre!


 


Also schweigt


Und schweigt für immer,


Pest der Erde,


Menschenkinder!


Avatar Rabenfeder

Geschrieben von Rabenfeder [Profil] am 27.03.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 29 bei 6 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.83 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1526


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 27.03.2011, 17:56:55  
Avatar magierabsolut 5 pkt.

 ben 30.03.2011, 20:54:59  
Avatar benEs lebe die Natur, auf immer und ewig, der Mensch ist doch nur das schrecklichste Tier. Toll 5p Ben

 darkmoon 09.07.2011, 12:11:16  
Avatar darkmoonEinfach geil, sowas denk ich mir schon die ganze Zeit XD

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Rabenfeder

Alas! All Is Darkness - bersetzung
Alas! All Is Darkness
The Starkeeper//Star Heart - bersetzung
The Starkeeper//Star Heart
Seraph (Eternal Star) - bersetzung
Seraph (Eternal Star)
Be The Elements
Sleepwalking The Stairs Of Abiiss (bersetzung)
Sleepwalking The Stairs Of Abiiss
Ich sa

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Andere Frage
So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma