>
Gedicht drucken


Angekommen- auf der Wiese Deines Lebens

 

ANGEKOMMEN

Auf der Wiese deines Lebens

 

Du lehrtest mich den Weg zu gehen, ein Ziel zu haben und es zu sehn

mit der Wärme deines Herzens hast du mir gezeigt

das Leben zu ehren, und ich war bereit.

Bunt waren die Farben der Worte, die ich so gern gehört

nun sind sie vergraut und wortlos zerstört

die Frage nach Antwort ich such sie vergebens

und du wirst ankommen, auf der Wiese deines Lebens

 

Wills nicht begreifen, wieso und warum,

die Melodie des Lebens spielt noch

doch du hörst sie kaum, lebst auf deiner Wiese

träumst dort deinen Traum.

Schau in deine Augen, wie groß und hell sie sind

und ich sehe durch Tränen, wie ein ängstliches Kind.

Könnt ich es aufhalten, Gott was gäb ich dafür

wie sehr ich mich müh, doch  ich müh mich vergebens

denn du bist längst angekommen, auf der Wiese deines Lebens

 

Die Sinfonie spielt dir sein eignes Lied,

träumst in deiner Welt und wirst nicht müd.

Ich werd dich behüten, träum solange du kannst,

ich schau von meiner Welt in deine und vertreibe die Angst.

Angst dich zu vergessen so wie ich dich sah

Dank an die Zeit die wir zwei verbracht,

eines vergeblichen Strebens  noch ist nicht die Nacht

denn du bist noch da und wirst bleiben

auf der Wiese deines Lebens, ganz ohne zu leiden.

 

 

 

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Bergsteiger [Profil] am 21.02.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 19 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.75 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2248


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 kleines Licht 21.02.2011, 18:37:19  
Avatar kleines Lichtrhrt mich zu Trnen, vielen Dank...

 Freier Pfeil 21.02.2011, 22:07:16  
Avatar Freier PfeilToll wie du dieses Leben mit einer Wiese verbindest. Sehr gut. 5p.

 gelo 22.02.2011, 18:55:05  
Avatar geloein beeindruckendes gedicht, ich habe diese erfahrung bei meinem vater gemacht, schn und schrecklich zugleich danke 5pkt gelo

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Bergsteiger

Ostern zu Hause
Kinderfrieden
Soldatentod
Gedanken zum Jahreswechsel
Eine Chance fr das Leben

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Andere Frage
So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma