>
Gedicht drucken


Clara und der Knuffwuff

„Was ist das?“, fragte Clara.

„Das?“, fragte das Vierstielige Kleeblatt, „das ist eine Knurrbellmiauschnattergansente.“

„Eine WAS?!“, erwiderte Clara.

„Hast du deine Ohren nicht verputzt, kleines Kindding?“, wollte der Knuffwuff wissen, „eine Knurrbellmiauschnattergansente!“

„Und…warum nennt man es so?“, Clara kam der Ort, an dem sie sich befand immer komischer vor.

„Weil es, wenn es nicht unentwegt Knurrt, bellt und miaut – was es wegen seiner 2,5 Münder fast alles gleichzeitig kann – die ganze Zeit schnattert….Schnattergans eben.“, der Knuffwuff sprach, als sei dies das natürlichste Ding der Welt.

„Und warum Ente?“

„Weil es sehr gut zu gebratenem Reis, Gemüse und Sojasauce schmeckt.“

 

„Hörst du das Krächzgluckern?!“, fragte der Knuffwuff in alarmiertem Tonfall.

„Äh…bitte was?“, Clara kam sich immer hilfloser vor.

„Schnell, wir müssen uns einen Nichtsichtschutz suchen!“

Der Knuffwuff schaute sich panisch um und entdeckte schließlich eine unsichtbare Felswand aus kuscheligem Stahl, hinter der sie sich versteckten. Als der Schatten über ihren Köpfen vorübergezogen war, fragte Clara wie so oft an diesem Ort: „Was war das?“

„Ein Rabwack!“, raunte der Knuffwuff, wohl fürchtend, die Kreatur könnte durch das Aussprechen ihres Namens zurückkehren. Als er Claras fragenden Blick bemerkte, fügte er hinzu: „Man kann den Rabwack nicht töten, zumindest nicht lange! Nach einiger Zeit kommt er immer wieder zurück!“

„Aha…“, war das einzige, was Clara, der von den vielen ihr fremden Worten der Kopf schwirrte, zu erwidern vermochte.

Davon unbeeindruckt fing der Knuffwuff an, ein Gedicht aufzusagen:


„Höre vom Rabwack!

Vom Bösen!

Vom Glabback!

 

Hör auch vom Krieben,

Vom Lieben

Mit Strieben.

Der den Rabwack

Mit Rieben

In Teile gefrieben.

 

Doch kurz nachdem

Der Rabwack

Dreftürlich

Gebrackward,

Erstand er erneut

Zum Grausig-sein…

Blacknack!

 

Drum angsterich

Dich vorm

Fürchtergraus

Rabwack,

Der mit Schnabel

Und Krabel

Dich Menschlein

Zerputthackt!“

 

„Warum schauguckst du so verwunderwirrt, kleines Kindding?“, wollte der Knuffwuff von Clara wissen, als er das Gedicht aufgesagt hatte.

„Ich…ich verstehe kaum ein Wort von dem, was du sagst! Deine Worte sind mir alle fremd! Es klingt alles so…verrückt.“, antwortete Clara mit leicht klagender, leicht quängelnder Stimme.

 

„Aber natürlich, kleines Kindding“, entgegnete darauf der Knuffwuff lachend, „so ist das nun einmal in Träumen. In Träumen ist nichts normal! Andererseits: Wer kann schon von sich behaupten, er wüsste was normal ist…“


Avatar Rabenfeder

Geschrieben von Rabenfeder [Profil] am 12.02.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 25 bei 6 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.17 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2440


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Ben 13.02.2011, 11:24:27  
Avatar BenWenn wir wssten was normal ist, wren wir nicht normal, normalerweiseweilsoist. Schwer lesbar aber schn undurchsichtig. 4p Lg Ben

 magier 13.02.2011, 21:38:40  
Avatar magierHallo, wo gibt es ein vierstieliges Kleeblatt ??? und deine Schreibweise, lerne erstmal richtig deutsch ( Gramatik usw. ) trume weiter vor dich hin oder suche dir eine UFO - Seite !!!!

 Jonas 13.02.2011, 21:42:47  
Avatar kein BildLustig ist's aber manchmal strt deine Grammatik

 Rabenfeder 14.02.2011, 12:10:31  
Avatar RabenfederHachja....Magier...und DU wunderst dich ber meine letzte Schrift?! Hier htten wir dann wieder eine fnftklassige Kritik meine Damen und Herren! Lies dir doch mal die Geschichten "Alice im Wunderland" und "Alice hinter den Spiegeln" von Lewis Carroll durch oder schaue den Film "Alice im Wunderland" von Tim Burton. Zum Thema "Lern erst mal richtig Deutsch": 1.) Satzzeichen sind keine Rudeltiere! 2.) Du hast das "und" hinter den drei Fragezeichen nicht gro geschrieben. Wenn mich aber nicht alles tuscht, macht man das so ;) 3.) Du hast hinter der geschlossenen Klammer keinen Punkt gesetzt. Wre der Punkt gesetzt, httest du das Wort "trume" gro schreiben mssen. Oh, und noch was: Da ich dich fr einen Menschen halte, der in der irgendwann mal lesen gelernt hat, gehe ich davon aus, dass dir meine korrekte Rechtschreibung in meinen anderen Werken aufgefallen ist. Und @Jonas: Fr dich gilt im Prinzip das Gleiche.

 Rabenfeder 14.02.2011, 12:15:51  
Avatar RabenfederSag, Magier, hattest du 'nen schlechten Tag und musstest deinen Frust an einem Werk auslassen ohne die leiseste Ahnung zu haben, dass dieses Werk eine Hommage an die Geschichten von Lewis Carroll darstellt? Mein Gedicht "Der Rabwack" stellt zum Beispiel eine Hommage an Carrolls "Jabberwocky" dar. Sehr schade, dass du scheinbar "Alice im Wunderland" nicht kennst und auch, wie's scheint, das Kind in dir verloren hast =(

 Rabenfeder 14.02.2011, 12:17:21  
Avatar RabenfederOh....wo es ein vierstieliges Kleeblatt gibt? In der Fantasie...=)

 gripsi 21.03.2011, 18:36:05  
Avatar gripsiausgerachnet dieser fentasie held von magier...das htt ich auch nicht gedacht1 das ist das coolste,was ich je las. auerdem steh ich zu rabenfeder wegen seinen so schn endlos langen kommentaren! so geil "...Blackwack!" vierstieliges kleebat: noch geiler.

 darkmoon 09.07.2011, 12:23:29  
Avatar darkmooneinfach nur geil :D auerdem nennt man sowas glaub ich "knstlerische freiheit" lieber magier d.h. der dichter (Rabenfeder in diesem fall) kann schreiben wie und was er will!!! (deshalb schreib ICH bei den kommis fast nur klein ;D)

 Rabenfeder 04.08.2011, 15:01:26  
Avatar RabenfederKnstlerische Freiheit bezieht sich aber nur auf Kunst (sei sie in Form von Bildern, Plastiken, Musik oder Lyrik). Und Kommentare fallen da definitiv nicht drunter. Das "Kleinschreiben im Internet" wrde ich eher unter "jugendliche Faulheit" verbuchen. Aber mach dir nichts draus, ich schreibe, wenn ich mit Freunden chatte, selbst oft alles klein. Und wie mein alter Wirtschaftskundelehrer mal gesagt hat: "Der Mensch stammt nicht vom Affen, sondern vom Faultier ab."

 ^^ 09.09.2011, 19:13:28  
Avatar kein BildGenial! Ich wei auch nicht, was magier hat, aber naja, dies ist ein freies Land:} Jedenfalls musst ich beim Lesen sofort an Alice im Wunderland denken! Eines deiner besten Werke, Rabenfeder!:) Und wenn ich mir berlege, was ich alles trume..;)Einfach fantastisch umgesetzt!!

 ^^ 09.09.2011, 19:15:59  
Avatar kein BildAchso, und der letzte Vers-> Wer kann schon behaupten, er wsste was normal ist? Das denke ich mir auch so oft!! :)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Rabenfeder

Alas! All Is Darkness - bersetzung
Alas! All Is Darkness
The Starkeeper//Star Heart - bersetzung
The Starkeeper//Star Heart
Seraph (Eternal Star) - bersetzung
Seraph (Eternal Star)
Be The Elements
Sleepwalking The Stairs Of Abiiss (bersetzung)
Sleepwalking The Stairs Of Abiiss
Ich sa

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma