>
Gedicht drucken


Gassen der Gefühle

In den Gassen der Gefühle treibe ich mich ziellos um

Stolp’re über Glück und Zweifel, schwere Schritte um mich rum.

 

Aus den winzig kleinen Fenstern schimmern Lichter,nur ganz sacht

malen Bilder aus den Zeiten, als wir glücklich noch gelacht.

 

Stolp’re weiter, schließ die Augen, denke nur an Dein Gesicht,

seh Dein Lächeln, seh die Tränen, doch nur Du, Du siehst mich nicht.

 

Will Dich rufen, will Dich halten, dreh Dich bitte noch mal um.

Und dann seh ich Deine Augen, doch Dein Mund, er lächelt stumm.

 

Warum läufst Du immer weiter, nimm die Hand, ich reich sie Dir,

können’s schaffen, können hoffen, sind am Ende wieder wir!

 

In den Gassen der Gefühle treib ich ziellos nun umher,

stolp’re weiter, bis ich merke, ich, ich sehe Dich nicht mehr...


Avatar kleines Licht

Geschrieben von kleines Licht [Profil] am 25.01.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 19 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.75 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 766


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 25.01.2011, 18:20:46  
Avatar magiersehr schön...5 pkt

 Ben 25.01.2011, 22:06:00  
Avatar BenEinfach gut mit Gefühl, LG Ben

 kleines Licht 28.01.2011, 22:54:56  
Avatar kleines Lichtschön, wenn es berührt....LG vom kleinen Licht

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von kleines Licht

Tränen---
Vom Zweifeln und Hoffen...
Vom Zweifeln und Hoffen...
Glücksgefühl...
Glücksgefühl...
Zwei Seelen...
Du kannst es...
Mein Engel....
Frühlingsglück...
Einfach nur Du

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma