>
Gedicht drucken


...wieder allein

Tage unerfüllter Träume,
fehlender Zärtlichkeiten,
Schmerz in der Seele
Und November im Herzen.
Allein!

Augen, in denen die ganze Schönheit
Dieses Lebens liegt.
Wunsch und Erfüllung begegnen sich,
Phantasie und Wachheit der Sinne.
Verliebt!

Wärme, Nähe, Gefühl,
Geborgenheit, gelebtes Glück,
verständnisvolles Füreinander,
kein Nachdenken und grenzenloses Vertrauen.
Zu zweit!

Lüsterne Blicke, gierige Hände
Und unstillbares Verlangen nach Berührung.
Alles geben und alles wollen.
Keine Kontrolle über sich selbst
Und kein Gedanke an ein Ende.
Leidenschaft!

Die Erkenntnis um das Gewonnene
Weckt die Angst vor der Vergänglichkeit.
Suche nach Antworten auf ungestellte Fragen,
drängen die Gedanken in die Zukunft,
verletzen Gefühle der Gegenwart
und wecken Angst und schmerzen im Gehirn.
Zuviel gedacht!

Frust und Zorn über das Mögliche,
das scheinbar Erkennbare,
den hilflosen Blick auf das Unvermeidliche,
die Unfähigkeit Fragen richtig zu stellen
und Antworten richtig zu deuten.
Nur noch Verletzung
und keine Chance auf Heilung.
Keine Möglichkeit aufzuhalten was keiner will.
Und schließlich…
…wieder allein!


Avatar siddhard

Geschrieben von siddhard [Profil] am 22.11.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 68 bei 16 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1571


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Sk8erboy-ffm 16.10.2011, 11:06:39  
Avatar Sk8erboy-ffmsehr schnes gedicht. ich bin zwar eher der fan, von gedichten die sich auch reimen, aba trotzdem ist es sehr gelungen! spricht mir quasi aus der seele. genau so fhl ich mich auch zur zeit...

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von siddhard

Verbotene Liebe
Tief...
Suizid
Die Zeit als Chance
Im Kino
Fr S.
Abschied
Gefhle
Der erste Ku

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma