>
Gedicht drucken


Endlos

Endlos weit, der Raum, das All,

endlos tief wird unser Fall!

 

Endlos sind die Regeln, die Schranken,

Endlos die Zahl der Menschen die wanken!

 

Endlos - der Wunsch nach dem großen Wir,

endlos der Neid, das Ich, die Gier!

 

Endlos die Menschen die Arbeit vermeiden,

Endlos die Zahl der Menschen die Leiden!

 

Endlos scheint ihre Geduld,

endlos groß ist usre Schuld!

 

Endlos die Armut in manchem Land,

Endlos das Fehlen der Helfenden Hand!

 

Endlos ist die Nächstenliebe,

endlos auch die vielen Kriege!

 

Endlos, die Höhe vom tellerrand,

begrenzt das Nutzten vom Verstand!!

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von SarahMey [Profil] am 22.09.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 33 bei 9 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.67 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2443


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 SarahMey 22.09.2010, 16:18:13  
Avatar kein BildDankeschn, des freut mich :)

 SarahMey 22.09.2010, 16:48:29  
Avatar kein Bildkrieg ich noch n paar kommis bittee? dankeschn :*

 Profi 24.09.2010, 15:29:54  
Avatar Profiich stimme mama mia zu! WUNDERBAR! wirklich gut!

 Short_1 30.09.2010, 09:18:05  
Avatar kein BildSehr schnes Gedicht....Mach weiter so!!!

 Michele 06.10.2010, 23:39:05  
Avatar kein Bildwirklich tolles Gedicht ^^

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von SarahMey

Fr Felix...
Wenn ich dir sage...
Allein aus Liebe

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma