>
Gedicht drucken


Frühlingsbeginn - Der neue Anfang

Knospen schaukeln sacht im Wind

die Sonne zeigt sich noch gelind

der Frühling nun schreibet mit zittriger Feder

den neuen Beginn der Flora nieder

 

Das Gärtchen sich kleidet in schüchternem Grün

die Blüten des Kirschbaums beginnen zu blühn

ihr Duft weckt die Bienen und lockt sie heraus

mit emsigem Summen schwirren sie aus

 

Ein schwarzweißes Kätzchen streicht um einen Strauch

es schnurrt verspielt, wirft sich auf den Bauch

mit der Pfote ins eiskalte Wasser ein Stück...

- ein kläglicher Maunzer, dann hopst es zurück

 

Das Feuer des Anfangs wird stetig genährt

doch trägt es am Gürtel der Lieblichkeit Schwert

ich weile nicht im frohen Sinne

denn jedem Anfang ist ein Ende inne


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Grå Katt [Profil] am 10.08.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 34 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1435


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Halbschatten 10.08.2010, 17:02:27  
Avatar kein BildDamn, ich bin sehr beeindruckt Erstklassig :§

 Profi 10.08.2010, 19:36:29  
Avatar Profimir gefällt es auch sehr gut!

 Mugger 10.08.2010, 23:38:00  
Avatar MuggerIdyllisch - der Schluss ist etwas düster. Aber die Natur ist ein Kreislauf - jedem Ende folgt auch ein neuer Anfang.

 Laurii-Twilight378 15.08.2010, 09:55:35  
Avatar Laurii-Twilight378klasse

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Grå Katt

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma