>
Gedicht drucken


Eine Frage

| ||

Es brennt, es tut weh Es verbrennt, es mordet

es liegt steinig auf der Seele es zerquetscht die Seele

kein Platz fr anderes es ttet alles andere

kein Platz fr mich es ttet mich

Den Stein wegwerfen Den Stein bergeben

nicht wissen wollen, dass er landet wissen wollen, dass er landet

wissen wollen, wo er landet hoffen, wo er landet

Zwiespalt und auffangen Angst und verfehlen

Vergessen und weitertragen Zittern und warten

aus Steinen Blumen machen aus Steinen, Berge machen

Platz fr ALLES machen Platz fr Alles - undenkbar

unter Blumen zusammenbrechen zwischen Bergen kein Licht sehen

Grere Steine suchen, Antwort finden

den kleinen Stein auslachen sich selbst auslachen

doch, DER Stein sagt voll hohn: voll hohn sagen:

ich bin schwerer wieso nicht sofort


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Matthias [Profil] am 28.03.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 13 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 508


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Matthias 28.03.2010, 11:32:53  
Avatar kein BildIch wrde mich sehr ber Kritik und Anregungen freuen :)

 GuckeNur 31.03.2010, 11:55:49  
Avatar kein BildMan muss sich zwar ziemlich beschftigen, aber schon nicht schlecht. Finde das mit dem Kontrast der zwei Teile gut:)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Matthias

Der Schuss
Was ist und was geglaubt wird
Ich Lebe

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma