>
Gedicht drucken


Heiligenschein

Sieh wie die Sterne leuchten,

hoch oben am Firmament.

Ich wünsche, das auch ich so leuchte,

wenn die Erde brennt.

Sieh wie die Sterne leuchten, eiskalter Schein.

Soll ich auf dieser Welt verenden.

Dann will ich ein Sternchen sein.

Glaub´mir!

Trag nur weiter dein Hemd völlig Blutverschmiert,

geh deinen Weg fremd gelenkt.

Deinen eigenen Weg.

Wie eine Puppe hast dein Leben verschenkt

trägst den Schlüssel im Rücken,

den Kopf verrenkt.

Dein Herz aus Stahl, der Rest aus Holz

niemals den Blick gesenkt, immer stolz.

Dein Gesicht nur gemalt ohne Gefühl

doch zieht man dich auf, stehst du still.

Du kannst auf den Knien vor den Göttern schwören,

doch da oben wird dich niemand hören.

Glaub´mir!

Es ist kein Heiligenschein.

Die Welt ist schlecht und wird es immer sein.

Hast du schon mal deine Freunde gezählt,

ein paar ausgewählt,

die gar keine sind.

Stehst du dann mit wenigen auf weiter Flur.

Ja, mein Freund,

das ist leben pur sie nur zu,

der Kreis schließt sich langsam.

Die Welt ist am Ende und wir steh´n am Anfang.

Du sagst, nach der Dunkelheit

muss ein Licht sein,

ich sage dir,

es ist kein Heiligenschein.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von eyrin [Profil] am 04.03.2010

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 27 bei 7 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.86 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1723


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Grenzenlos 04.03.2010, 12:42:19  
Avatar GrenzenlosSehr gut! Bravo! Fnf Punkte fr dich! Weiter so!

 Fee 14.03.2010, 11:36:53  
Avatar kein BildWow, das Gedicht ist echt toll!

 gilberto 21.03.2010, 18:02:30  
Avatar kein Bildwirklich schn!!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von eyrin

Gleis 1
Die Zeit
Rckblick

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Andere Frage
So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma