>
Gedicht drucken


Steckbrief: Lyriker



Der Dichter denkt, die Leser warten
Wie sehr kann Lyrik doch entarten
wenn sie mit Anspruch überfrachtet
Ein guter Dichter muss umnachtet
sein und fliehen den schönen Schein
des Vordergrundes und des Flachen
taucht kühn in Geistessphären ein
Er sucht den Tiefgang, diese Sachen
muss hin und hergerissen sein
dabei vergeht ihm alles Lachen

So schreibt denn eure großen Worte auf
und feilt an euren epochalen Zeilen
Der wahre Dichter nimmt die Welt inkauf
Er liebt sie nicht, er will nur kurz verweilen
Die Trauer treibt ihn um, wie dumm
Er schwelgt in düsteren Gedanken
Humor und Witze nimmt er krumm
Was lustig ist bringt ihn ins Schwanken


https://deeplooker.com





Avatar deeplooker

Geschrieben von deeplooker [Profil] am 21.08.2016

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Lyrik, message, Dichter, Geistessphäre, Tiefgang, Humor

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1490


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 22.08.2016, 00:52:23  
Avatar possumDies hast du fein beschrieben hier! Liebe Gre!

 Soléa 22.08.2016, 09:20:40  
Avatar SoléaDieses Abtauchen ffnet das Tor in Welt der Seele und bereichert Schreiber und Leser...!Gut getroffen! Viele Gre!

 Angélique Duvier 22.08.2016, 12:41:27  
Avatar Angélique DuvierSehr schn! L.G. Anglique

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von deeplooker

groes orchester
GrFaZ
Wertschpfung
gib ihm die kante
Meerjungfrauen
Lets do it
Irritation
Hinterm Mond
Andere Orte
warten auf frauchen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma