>
Gedicht drucken


Wenn Sinne...

 

 

Über den Wolken scheint es so klar,

hier fliegen uns unsere Sinne nach.

Oder sind es Gedanken, Träume, ja.

Auch Wünsche sind darunter wach.

 

Sie erreichen uns mit den Winden,

den Strömungen der Zeit von fern.

Gräben, Kanäle und Flüsse finden,

unsere Bedürfnisse unterm Stern.

 

Sterne gebündelt und versandt.

Durch unwegsame Gezeiten,

in ein farbenfrohes Märchenland.

Sterne, die uns selten erreichen.

 

Viele verpuffen als Sternschnuppen,

denkst hast sie schon in der Hand.

Sternschnuppen, als Lichter zucken.

Ihre Nachricht verkündet artverwandt.

 

Die Hoffnung bleibt seit gespannt,

was man noch über den Wolken.

Hoch interessantes fand.

Hier erst sind wir frei, könnt es Glauben.



Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 07.07.2015

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Stern, Sinne

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 588


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 07.07.2015, 04:31:12  
Avatar possumLieber s w, o sind dies wieder wundervolle Zeilen, die Hoffnung und unsere Sternschnuppen oben am Himmel, wie schn du doch dies hier verfasst hast. Danke dir lieb, ganz herzliche Gre kommen mit den Sternen der Welt und sagen Gute Nacht!

 HB Panther 07.07.2015, 07:11:55  
Avatar HB Pantherlieber freund, das sind dir wundervolle bilder gelungen, auf eine sehr intensive art und weise, wirklich sehr sehr gut. schade nur das sich auf wolken uns nicht viele mglichkeiten bieten! Aber eine 9,5 hast du locker erreicht!

 rainbow 09.07.2015, 23:41:03  
Avatar rainbowda stimme ich Possum und Panther gerne zu...glg

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma