>
Gedicht drucken


Albrecht DŘrer

Das Leben Albrecht Dürer

Am 21. Mai 1471 wurde Albrecht Dürer als 3 Kind von 18 Kindern geboren,

allerdings überlebten nur drei, die anderen waren verloren.

Sein Vater war ein Goldschmied - dies,

seine Mutter Kirchgängerin, die oft ihre Kinder bestrafen lies.

In früher Jungend nahm ihn der Vater mit in seiner Werkstatt,

damit er ebenfalls in seines Handwerks trat.

Ende 1486 bis 1490 lernet und arbeitete er beim dem Nürnberger Maler,

Michael Wolgemut und bekam dafür nen Taler.

Von Ostern 1490 bis Pfingsten 1494 begab sich Dürer auf Wanderschaft,

an den Oberrhein durch die wunderschöne Landschaft.

Später wirkte Dürer in Basel -mitte,

entstanden hier seine berühmten Holzschnitte.

1494 heiratete er Agnes Frey - ganz famos,

doch blieb die Ehe leider kinderlos.

Damit starb die Familie Dürer aus,

auch seine Brüder hatten keine Kinder aus deren Ehe draus.

In der Zeit bis 1500 schuf er,

eine Serie von kleinen Lanschaftsaqurellen her.

Er machte sich 1497 selbständig und arbeitete hart,

mit Hans Schäufelein, Hans von Kulmbach und Hans Baldung Grien seine Mitarbeiter wart,

In dieser ersten Periode des Künsterleben,

konnte man Porträts und Selbstporträts von ihm sehen.

Hauptsächlich widmete er sich,

dem Holzschnitt und dem Kupferstich.

1506 war Dürer, Genannter des Größeren Rats in Nürnberg  zwar,

so das er an Planungen künsterischer Projekte beteiligt war.

Graphische Werke wie die kleine und die Große Passion - herungen,

oder Das Leben der Maria- in verscheidenen Darstellungen.

Auch Die heilige Deineinigkeit,

oder Die Messe des heiligen Gregor - zeit,

oder Der heilige Christoph - na,

oder Die heilige Familie mit Mutter Anna,

oder Joachim mit dem Rosenkranz -zwar,

es seine Perionden Werke war.

Auch für Kaiser Maximilian I machte er,

und stellte viele Werke her.

Überall waren seine Werke wohl bekannt,

er wurde überall erkannt.

Unter Folgen einer Malaria- Erkrankung leidend,

starb Dürer am 6. April 1528 überraschend.

 


Avatar von Sandra

Geschrieben von von Sandra [Profil] am 12.11.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagw├Ârter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzuf├╝gen.

Bewertungen

2 Punkte
Punkte: 2 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 2.00 Punkte
(Punkte k├Ânnen mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3116


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von von Sandra

Als ich
Vom Himmel fńllt ein Stern
Ein Unfall
Wenn..
▄ber Menschen richten!
WARUM
Spiegel
Wasser
Der Maler
Schnee

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trńume
Die zwei Hńlften
Still und bescheiden
Panthers letztes SchriftstŘck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Gro├čvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
FŘr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
FŘr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
FŘr mein Schatz
Meine Oma