>
Gedicht drucken


Stopp.

  

Kurz vor dem Abgrund blieb ich stehen.
Steil der Fels, zu hoch kann es sehen.
Fragte mich, was ist mit meinem Leben?
War es das schon? Soll ich weitergehen?
 
Nicht nur ich, auch meine Gedanken
Verschwanden im Gewirr des Hirns.
Die Knie wurden weich, zitterten.
Was passiert mit mir? Merke ich grins.
 
So mutig ich beim ersten Schritt,
zu dem Letzten oben am Fels.
Noch eben war, des Willens so blind.
So wenig Mut steckt in mir merke es.
 
Kurz bevor es zu Ende geht.
Habe keinen Halt bei Gedanken.
Spüre, wie der Wind weht.
Er weht, ich beginne zu wanken.
 
Da, ich höre ihre leise Melodie.
Ein kleines Lebewesen. Ein Muster
an Lebensfreude, wie ein Kolibri,
Vergessen was gerade noch Düster.



Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 29.03.2015

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Leben, abgrund

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 730


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 29.03.2015, 07:24:24  
Avatar possumLieber s w, schn, dass diese Melodie des Lebensmutes zurck gekommen ist ... wie viele von uns Menschen knnen ihn leider nicht mehr rechtzeitig hren und geben auf! Ganz liebe Gre sende ich ber die Meere in deinen kommenden Tag!

 arnidererste 30.03.2015, 08:17:45  
Avatar arniderersteSehr sehr schn lieber S/W, ein Klang der tief zu Herzen geht. glg arni

 HB Panther 30.03.2015, 18:46:28  
Avatar HB Pantherdas hast du super geschrieben!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma