>
Gedicht drucken


Ein kleiner Engel sitzt auf einer Wolke

Ein kleiner Engel sitzt auf einer Wolke und sieht viele andere Engel von Wolke zu Wolke an sich vorbeifliegen und miteinander spielen. Er ist traurig, denn er kann nicht mit ihnen fliegen, obwohl er es so gern tun würde. Doch als er noch ein Erdenkind war, hat er bei einem schweren Autounfall einen Arm verloren und damit auch alle Lebenskraft und allen Lebensmut. Deshalb war Jesus vom Himmel herabgestiegen, um ihn mit in den Himmel zu nehmen und ihm dort einen neuen Platz zu geben.

Nun sitzt er hier mit nur einem Flügel und traut sich nicht, mit den Anderen zu fliegen. Ein anderer Engel kommt vorbei und fordert ihn auf: „Komm doch mit und spiel mit uns.“
„Ich kann doch nicht“ antwortet unser Engel traurig „es lässt sich nicht fliegen mit nur einem Flügel.“

„Ach was“, sagt der andere Engel „du bist nicht der einzige hier im Himmel oder auf Erden, der ein solches Handicap hat. Schau auf meine Beine. Na, was fällt dir auf? Ich hab nur eines und ich fliege doch auch. Weißt du: Es gilt kein Nein, auch kein ‚ich kann oder habe nicht‘. Gottes Ja steht immer über dir, auch wenn dir etwas fehlt. Drum male deinen Weg in den buntesten Farben. Lass dein Herz im Licht der Liebe Gottes erstrahlen. Und wenn du es am Anfang mal nicht alleine schaffst, gibt dir sicherlich ein Freund von seiner Kraft. Trau dich, ihn da um Unterstützung zu bitten, wo dir etwas fehlt. Und glaube mir, auch er hat etwas, was ihm fehlt, auch wenn man das vielleicht nicht gleich sieht. Drum glaub auch an dich und die Kraft, die Gott dir schenkt, wenn du ihn lässt. Damit kannst du vieles schaffen, was du heute noch nicht für möglich hältst.“

„Ist das wirklich so?“ fragt unser kleiner Engel hoffnungsvoll.
„Du kannst mir glauben, das ist wirklich so“ antwortet der andere Engel. „Wusstest du eigentlich, dass Gott dich von der Erde genommen hat, damit andere Kinder von dir lernen können? Wenn du jetzt hier mit uns anderen Engeln spielst, machst du Kindern auf Erden mit einer Behinderung Mut. Denn durch unser Toben hier oben, kommen wir in ihre Träume hinein. Dadurch geben wir den Kindern Mut und Kraft, die es noch nicht alleine schaffen. Wir zeigen ihnen damit, dass es sich lohnt, mit Vertrauen und Glauben auf Gott zu schauen. Und glaube mir, auch dir hilft es, wieder fröhlich zu werden. Denn anderen zu helfen mit dem, was du hast an ganz eigenen Gaben, macht nicht nur andere, sondern auch dich selbst wieder froh. - Und nun komm mit uns spielen. Ich hak dich unter mit meinem Flügel. Mit unseren zusammen drei Flügeln und drei Beinen kannst auch du fliegen und ich fall nicht um.“

Freudestrahlend haken sich die beiden Engelkinder unter und tatsächlich, das Fliegen und miteinander Spielen klappt wunderbar.

Darum sagen wir Engel dir, liebes Erdenkind, glaub an dich und Gottes Kraft in dir. Du kannst viel mehr, als du jetzt denkst. Wir Engel sind Gottes Boten und lassen dich nie allein. Mit Glauben und Vertrauen an Gott und an uns, wirst du nie alleine sein. Wir wünschen dir noch sehr viel Kraft, damit du alles packst. Wir kommen zu dir und knuddeln dich. Der liebe Gott beschütze dich.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von landhut51 [Profil] am 10.03.2015

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Trauer, Verstehen, Loslassen, und, Verarbeiten

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1976


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 monti 10.03.2015, 22:23:23  
Avatar kein BildDies lese ich sooooo gerne! LG Monti

 landhut51 14.03.2015, 17:58:37  
Avatar kein Bild

 Saint Germain 31.05.2015, 20:46:56  
Avatar Saint GermainIch schliee mich Monti an!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von landhut51

Mein erster gedanke..
Dein Name stand schon lange fest,,,weit bevor Du Geboren bist
Geburts-tag
Ein Lcheln zuverschenken kostet Nichts .. :)
Die Birke
Ein trumendes Kind am Wegesrand..
Die Seele baumeln lassen..
2.0 fr die Engel
Die kleine Elfe Fee am See
Gott schenkt mir kraft

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma