>
Gedicht drucken


Unsere Sinne waren im Einklang.
Als unsere Herzen sich geliebt.
Die Stimmen schweigen schon lang.
Schweigen ist  alles, was blieb. 

Unsere Seelen sind Dunkel,
Blicke treffen sich nicht mehr.
Sehe kein Licht funkeln.
Auch nicht von weither.
 
Wir gehen aneinander vorüber.
Spürst mich nicht neben dir.
Dein Gang ist vornüber,
Deine Gesten ohne Gespür.
 
Dein Hund dein einziger Freund.
Für dich ist am Tag schon Nacht.
Deine Augen voller Müdigkeit
Deine Schuld habe ich gedacht.
 
Hast dich anderen verschlossen.
Deinen Kopf in den Sand gesteckt
mit keinem mehr gesprochen.
Wo du warst, nur Mitleid geweckt.
 
Doch so war das alles nicht,
Du hast gelebt stets in Ehren.
In Demut und Verzicht.
Warst zu Krank, dich zu wehren.
 
Wurdest Alleine gelassen
Von allen denen du gedient.
Dein Herz wurde gebrochen.
Das hast du nicht verdient.
 
Menschen und Gesellschaft.
Getrimmt auf Macht und Erfolg.
Haben dich kaputt gemacht.
Haben dich total überrollt.    
 
Einsam und ohne jede Würde,
Vegetierst du für dich dahin.
Zu hoch für dich die Hürden.
Fragst dich was hat noch Sinn?
 
Schöpfst Hoffnung  für dich,
zuallerletzt in einem Gebet.
Hoffnung und Freude im Licht.
Ein Stern vom Himmel fällt?

 
 

Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 21.12.2014

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Licht, Hoffnung

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 35 bei 7 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1218


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 monti 21.12.2014, 07:25:45  
Avatar kein BildDeine Zeilen finde ich besonders wahr und sie rhren mich zu Trnen....

 Angélique Duvier 21.12.2014, 11:34:46  
Avatar kein BildEinfach nur WUNDERVOLL! Liebe Gre, Anglique

 adler84 21.12.2014, 12:24:18  
Avatar adler84Mir gefllt es auch. Da steckt auch fr mich ne ganze menge wahrheit drin. LG

 arnidererste 21.12.2014, 14:14:53  
Avatar arniderersteLieber Freund, deine Worte kennen keine Grenzen, sie gehen direkt ins Herz der Menschlichkeit. Hoffnung im Gebet fr mich das grte. glg arni

 HB Panther 22.12.2014, 02:12:55  
Avatar HB Pantherlieber freund sende dir eine herzliche umarmung!!!!

 possum 23.12.2014, 01:38:19  
Avatar possumO jetzt brauche ich bitte ein Taschentuch ... so tiefsinnig sind diese Zeilen! Herzlichen Dank lieber s w und ganz liebe Gre!

 schwarz/weiß 23.12.2014, 01:48:16  
Avatar schwarz/weißDanke, Danke Danke.Euch allen. Frohe Feiertage. glg.

 Hummingbird82 26.12.2014, 20:49:53  
Avatar kein BildHabe beim lesen eine Gnsehaut bekommen. Traurige Zeilen aber doch ein Funken Hoffnung und sei er noch so klein.

 schwarz/weiß 08.01.2015, 05:39:02  
Avatar kein BildDanke Hummingbird82, freut mich sehr. glg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Zu lang schon her
Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma