>
Gedicht drucken


Drachen steigen.

 

 

 

Unter den tief hängenden Wolken
und stürmisch wehenden Winden.
Nahe dem Himmel dem Goldenen.
Herbst Gewimmel wirst finden.
Väter mit Kindern und Gebilden
Drachen haben die gleichen Silben.
 
Auf Wiesen und Hängen bergab,
große und kleine Drachen bunt.
An langer Schnur gebunden exakt.
Schweben in Wind Wogen und
Rennen, laufen, gegen den Wind.
Bis alle Drachen oben geschwind.
 
Zerzaustes Haar der Kreislauf spinnt.
Augen nur auf bunte Flugobjekte,
Gerichtet und zu erreichen im Sprint.
Vater wie Kind jagen um jede Hecke.
Finden kein Ende auch nicht Verzicht.
Im Spiel eben jeder noch ein Wicht.


 

Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 07.11.2014

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Wolken, Drahen

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 4813


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 07.11.2014, 21:01:11  
Avatar possumHallo lieber s w du bringst mir soeben wunderbare Erinnerungen in meine Gedanken zu meiner Zeit hat man sie auch selber gebastelt und mich hat es immer fasziniert wenn man sie in die Luft bekam, danke dir lieb fr die Zeilen wozu ich die Sterne send mit lieben Gren gerne!

 HB Panther 10.11.2014, 01:05:06  
Avatar HB Panthertraumhaft.....bilder gestalten sich problemlos, bei soviel schner inhalt!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma