>
Gedicht drucken


Es kommt die Zeit...

Es kommt die Zeit,
echte von falschen Freunden,
gut zu unterscheiden.
Es gibt immer Neider,
die gerne,
dumme Gerüchte verbreiten.

Es hilft Dir auch zu sehen,
wo Freunde,
oder gar Deine Feinde stehen.

Lerne dann von Deinem Feind,
lass ihn Dein Vorbild sein.
Zeig Dich schwach und irritiert,
vergib und streu mehr als DU willst.

Verrate nie Dein wirkliches Ziel,
lass ihn sein tolles Spiel, spielen.
Gib dabei Acht
was Dein Feind als nächstes macht!

Suche Dir, dann einige seine Freunde,
dreh sie für Dich um.
Nimm ihn nach und nach,
alles weg!
Damit er dastehen kann, ganz dumm... 

Seine Freunde werden von ihm gehen
einer nach dem anderen,
Wer will denn auch an der Seite eines Loser stehen.
Du wirst sehen
es wird Dir dann viel besser gehen.

Schmeiß ihn seinen Dreck zurück,
vor die eigene Tür.
Er muss lange brauchen,
wegzuräumen,
das hier.
Nutze Deine Chance mit Verstand
Damit der Feind kann werden eingestanzt.

Soll daran ersticken wenn er Dir böses will
Wehre Dich, verteile viel,
ziehe Dich zurück,
genieße es,
und sei ganz Still.

Sehe was passiert,
wasche Deine Hände in Unschuld,
lass ihn glauben du bist die dumme.
Übe dich dabei in Geduld.

Dann hole, deine Fäden nach und nach wieder zurück,
Ein Gutes Bild dabei entsteht, es bringt
dir innere Ruhe, auch ein neues Glück!..

Mit Lug und Betrug kommt man nicht weit,
deshalb gibt es doch die Aussortierungszeit.

Dieses Spiel hast Du voll drauf,
du bist mein Kind, das hab ich Dir beigebracht.

Selbst aus dem Grab,
er mir Beistand gab.
Als er diese Worte,
immer wenn ich wurde,
schwach
zur Erinnerung
zu mir sprach.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Zuckerschnute [Profil] am 16.09.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3932


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Zuckerschnute

Alles vorbei?
Abschied
Das Aus
Ich
Gute Menschen, Respekt an euch
Einmal Himmel und zurck
Alkohol und Drogen...
Selbstflucht - SUCHT- warum??
Was sagt man dazu?
LIEBES - AUS -

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma