>
Gedicht drucken


Vorm Spiegel

 

  

Wenn man zu lang,
vorm Spiegel steht.
Die Augen verdreht
In ihn reinklönt.
Weiß man nicht,
 ist das irgendein
oder mein Gesicht.
 
Lieber Spiegel, sage
Wage ich zu viel?
Habe einen mit
Rahmen da bleiben
die Falten, die Alten.
Nur die Haare, wie
Igel. Kerzengerade!
Etwas Gel hat Stil.
 
 Diese Augen-Ränder-
die ohne Brille nichts
Taugen. Verschwender!
Für dies Gesicht, eine
Brille, ist mein Wille.
Aber ohne Gläser,
da sehe ich besser.
 
Spieglein, Spieglein-
Rahmen an der Wand.
Habe mich erkannt.
Diese Falten, passen
zum Rahmen antik
und dem Silberblick.

 
 

Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 09.08.2014

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Spieglein

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 731


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Angélique Duvier 09.08.2014, 10:01:26  
Avatar Angélique DuvierKstlich deine Zeilen!!! Liebe Gre und ein schnes Wochenende, Anglique

 possum 09.08.2014, 22:46:07  
Avatar possumHallo lieber s w, ja dieser Spiegel ... ich schau immer rein ohne Brille, dann bin ich recht zufrieden, sehe ohne ihr so gut wie wenig ...schmunzel...! Tolle Sache hast du hier heute stehen, liebe Gre kommen angedst! ... Es ist sehr still geworden hier in der Reimemaschine ...!

 HB Panther 12.08.2014, 09:53:39  
Avatar HB Pantherbewundernswert! Wirklich sehr gut geschrieben, du hast deiner idee eine goldene umrandung gegeben!!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma