>
Gedicht drucken


Der Weg - nicht jeden Läufers Ziel

Der Weg - nicht jeden Läufers Ziel

 

 

Vor vielen - fast Millionen Jahren
waren wir noch unsre Vorfahren.

Es gab nur Pfade - selten Wege,
die ganze Welt war Wildgehege.

Wir lebten dort, wie leicht zu raten,
noch auf der Stufe Vollprimaten.

Sehr artgerecht war unser Wohnen:
auf hohen Bäumen - in den Kronen.

Fürs Klettern in dem Astgelände -
gabs von Geburt an 2 Paar Hände.

Gefährlich war`s, herabzusteigen,
und sich dem Säbelzahn zu zeigen,

denn seinesgleichen und Konsorten
wollten bei Treffs uns stets ermorden,

und mangels Tempo auf 4 Händen
stand vorher fest wie Treffen enden.

auf freier Wildbahn, ohne Deckung
ereilte uns meist die Vollstreckung,

doch eines Tages, knapp vor Pranke
kam uns der rettende Gedanke:

im stehen läuft man deutlich schneller
und landet nicht auf fremdem Teller !

Weil`s schön ist wenn man existiert
haben wir das gleich ausprobiert,

und weil sich`s gut lief auf 2 "Pfoten"
senkten sich rasch die Ausfallquoten.

Mit Weitblick und Distanz zur Meute
liefen wir aufrecht durch - bis heute.

In all den Jahr`n ist viel passiert,
es hat uns komplett durchmutiert.

So wurden wir vom kleinen Affen
zum Homo Sapiens geschaffen.

Von Kopf bis Fuss neu konstruiert
und wenig später schon möbliert.

Wir wohnen nun - statt im Gelände
inmitten weiss getünchter Wände.

Dort lebt sich`s zwar zivilisiert
doch das Konstrukt degeneriert.

Längst spricht sich unter Forschern rum:
wer sesshaft lebt wird faul und dumm,

was einst gesund schafft heute Leiden,
nur wer das weiss der kanns vermeiden.

Wer weiterliest dem wird erklärt
Was „Laufend“ uns diskret zerstört:

Es war kurz nach dem Einquartieren
da ging es los mit dem Planieren,

die Wege wurden kreuz und quer
zu Strassen asphaltiert - mit Teer,

und dieser wandelt - frag nicht wie
Schritte in Schall - Stossenergie.

Die letztgenannte schwingt komplett
bei jedem Schritt durch das Skelett,

und dort zersetzt sie - ohne Eile
so nach und nach die Einzelteile.

Im Röntgenbild - dort als Frakturen
zeigt hartes Laufen seine Spuren.

Das liegt an unserm Knochenbau
denn dessen Stossdämpfung ist Mau.

Begründet wird das urzeitlich
denn dort war`s nicht erforderlich.

Für schnellen Lauf und weiten Sprung
gab`s ja die „grüne Federung“.

Heut liefert zwar die Industrie
Schuhwerk das federt „gut wie nie“,

doch alles polstern und gummieren
kann keinen Waldweg simulieren.

Für die Gelenke viel zu hart
sind Gehweg und auch Trampelpfad.

Deshalb der Läufer, falls gescheit
achtet auf „Wegbeschaffenheit“,

er meidet Asphalt und dergleichen
wählt guten Boden, möglichst weichen,

beim Laufen dann, egal wie schnell
hält er die Beine parallel,

denn falsch wärs - weil es fehlbelastet
wenn O - Beinig er vorwärts hastet.

Ok, das wichtigste wär nun gesagt,
sag`s weiter - auch wenn keiner fragt,

denn jeder der den Text kapiert
läuft viel gesünder - garantiert !

--------------------------------

 

 

Dieses Gedicht kann hier als PDF heruntergeladen werden:

http://schwimm.mudshark.info/Laufgedicht.pdf

 


Avatar z200motels

Geschrieben von z200motels [Profil] am 13.09.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 12 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1846


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Mary 10.10.2008, 16:57:53  
Avatar kein BildBisher das beste, das ich hier gelesen habe! Schöne Sprache, noch schönere Reime- noch einmal überarbeiten und dann nichts wie weiter zu einem Wettbewerb!

 z200motels 13.10.2008, 13:20:17  
Avatar z200motelsBisher das schönste Kompliment das ich je bekommen habe ! Danke sehr !

 Vincent van Wap 16.10.2008, 01:11:40  
Avatar Vincent van WapRichtig richtig gut! Witzige Reime, gut gesetzte Pointen und vorallem sehr gutes Deutsch! Wahrlich das beste was ich seit langem gelesen habe.   Weiter so

 Hans Rase 16.10.2008, 02:17:24  
Avatar Hans RaseHammer gedicht!!!!!!!!!!!!!!! du wicht!!!!!!!!!!!

 MERLIN LAUERT 19.10.2008, 09:16:05  
Avatar kein Bildqualmen dir nicht schon die finger! aber trotzdem super cool!!!  

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von z200motels

So läuft man richtig
Fürs vorletzte Wartehäuschen (update)
Fürs vorletze Wartehäuschen
Der Weg - nicht jeden Läufers Ziel

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma