>
Gedicht drucken


Alkohol und Drogen...

Der Alkohol, die Drogen fraßen Deinen Traum,
den Du brauchtest, um Dich zu umschauen.
Nur im Traume wird Dir klar,
wer Du bist und was mal war.

Ich schenkte Dir diesen kleinen zerbrechlichen Engel
mit wachsenden bunten Flügeln
Wenn ich daran denke wird mir heute noch ganz übel.

Ich konnte sie vor so was nicht schützen,
Wir wollten gemeinsam sie großziehen,
uns dabei unterstützen
vor bösen auch noch beschützen!
Doch Du hast es für Dich ausgenutzt
und ihre kindliche Seele damit schwer beschmutzt.

Wir wollten sie behüten und umsorgen
doch Du hast sie um ihre heile Familie betrogen.
Ich war überfordert damit,
und wusste nicht mehr weiter,
All meine Versuche mit Dir darüber zu sprechen
sind bislang gescheitert.

Du hörtest nicht richtig zu, glaubtest ich will Dir
aus Rache böses tun.
Doch Du irrst Dich, ich wollte für unser Kind nur das Beste.
von Dir kamen nur komische Gesten und Proteste
Heute werde ich Dich nicht mehr fragen.
Deine Hilfe für sie wollt ich haben.
An ihrer Seite Dich wissen,
damit sie spürte Deine Liebe
und nicht brauchte Dich zu vermissen!

Für all das was Du hast lassen geschehen,
werdet ihr beide nun getrennt durchs Leben.

Abgetrennte Kinder werden lebendig begraben,
Das hast Du noch nicht gehört?
Ich dir doch schrieb,
mit diesem Verhalten du das Kind
geistig für TOD erklärst!
Jedes Kind hat ein Recht auf körperliche,
seelische Unversehrtheit!
Deine Ignoranz ihrer Bedürfnisse gegenüber,
Ist hier der Beweis!
Glaubst du, wenn du dein Kind verdrängst,
geistig vergisst?
Es leichter für dich so ist?

Träumst vielleicht davon in ein paar Jahren,
steht dein Kind vor deiner Tür!
So sehr du dir das auch wünscht,
dir die Daumen hierfür drückst.
TOTE- kommen nie mehr zurück!

Sie wird Dir irgendwann/irgendwo
vielleicht doch begegnen.
ihre angestauten Fragen an Dich vielleicht weiter tragen,
dann sei Tapfer und auch still hör ihr gut zu,
lass sie ausreden und stelle keine Fragen!

Bis dahin, warte nicht mit Lug und Betrug auf Dein Kind,
lege ab die Ungeduld.

Für Dein Versagen am Kind,
haben ja andere wieder die Schuld.

Glaubst Du wirklich in ein paar Jahren?,
will Dein Kind, deine Wahrheit noch erfahren.
Dann ist Deine Geschichte, ihr nicht mehr wichtig
Du ließest sie, bis dahin im Glauben,
es war ja von Dir alles richtig!

In DIR steckt DEIN größter FEIND

Ein Rat, hier gut gemein,
Denk mal drüber nach!
Mach auf deinen Kopf
und wird endlich wach!

Kommentare zu dem Text: michael am 2008-07-15 23:09:41: hy sehr gut muss ich sagen da mein vater auch schwerer alkoholiker ist diese gedicht berührt mich sehr ich weiss leider wie das ist mach nur so weiter ziemlich gut Alex am 2008-08-11 15:08:36: Ja,mein Stiefvater ist auch immer noch so drauf nichts mit gesunden und neuem Leben,egal was wir auch machten ihm war nur der Alkohol oder Drogenkunsum wichtig!!!


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Zuckerschnute [Profil] am 12.09.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 13 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 5000


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 sarah 09.10.2008, 18:19:55  
Avatar kein Bild das gedicht ist fgeil es gehört zu mir den ich mache diese farse immer noch dursch ja das ist einfach nur klasse dieses gedicht

 sahra 06.11.2008, 15:15:14  
Avatar kein Bildich hab das gedicht geschriben und gelesen und das war hamma einfach hamma

 Zuckerschnute 07.11.2008, 20:32:04  
Avatar kein BildGeschrieben DU, liebe sahra !!! wie heisst denn das gesamte Werk als Buch?? Melde dich solltest du Interesse haben,dann bekommst du die ISBN und den Kaufpreis ;))

 Chris 18.04.2009, 23:43:12  
Avatar kein BildHey zuckerschnute, Schnes Gedicht, und sahra... Aus deiner Schreibweie erkennt man das dir die Rechtschreibung wohl auch nicht liegt.

 szze09 02.05.2009, 13:43:19  
Avatar kein Bildvoll qail dieses gedicht und musste das abschreiben fr die schule im bio unterricht wir haben das thema alkohol und drogen

 miss trinitie 19.08.2009, 13:05:32  
Avatar kein Bildsehr treffend das Gedicht..da schiebt es mir die Trnen in die Augen..ich kenn jemand sie ist leider noch nicht aufgewacht, es passt wie die Faust aufs Auge..leider einfach nur traurig!!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Zuckerschnute

Es kommt die Zeit...
Alles vorbei?
Abschied
Das Aus
Ich
Gute Menschen, Respekt an euch
Einmal Himmel und zurck
Selbstflucht - SUCHT- warum??
Was sagt man dazu?
LIEBES - AUS -

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma