>
Gedicht drucken


Pheromon

Ein Pheromon
hast Du entsandt
es kreiste hier im Raum.
Es suchte wohl bis es mich fand
Es hat mich total umgehaun

Es füllte aus die ganze Luft
ich wollt vergeh’n in Deinem Duft
Das Blut dann schoss in meine Lenden
und wurd gepackt von einer wilden Gier
In Deinem Schoß wollt ich verenden
wie ein besinnungsloses Tier.

Als ich dann wieder zur Besinnung kam
wurd ich von Weisheit gleich durchdrungen.
Als Du erschöpft lagst hier in meinem Arm
ist mir ein Blick ins Kleinste dieser Welt gelungen

Dies ist’s was ich erkennen musste
und niemand sonst bis heute wusste:
 
Ein Pheromon  an sich ist winzigklein
jedoch die Wirkung kann verheerend sein
Drum sieh dich um, sei auf der Hut
Ein Phenorom tut selten gut!

2007


Avatar Kein Bild

Geschrieben von ReinART [Profil] am 31.07.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 864


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Ingrid von Mengede 31.07.2008, 22:03:50  
Avatar kein BildEin Pheromon tut selten gut.?..mehrere tun besser gut ! Sehr schön geschrieben und beschrieben.L.G.Ingrid

 sli da funk 13.09.2008, 12:23:07  
Avatar kein Bild<p>sehr sch&ouml;n und treffend</p>

 luna 12.10.2008, 12:41:56  
Avatar luna<p>:-))......ach, ich mag die kleinen Dinger.......:-)</p>

 Weichei 08.04.2009, 01:06:59  
Avatar kein BildFormal leider nicht gut gelungen (Reimfolgen und Strophenlängen). Gestörte Harmonie. Du kannst es besser (aber vielleicht wolltest Du das ja auch gar nicht, moderne Gedichte usw.). Aber dann solltest Du Dich für einen Stil entscheiden und nicht mischen. Sorry, so ist mein Gefühl, lasse mich aber gern belehren.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von ReinART

Kindsein
ES
DAS VERSPRECHEN
Die Begegnung
Ein Liebesgedicht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Jahre
Verkrampft
Seltsam
Hoffnung
Mein Leben lief falsch
Angst
Vereist
Einsamkeit
Geduld
Ich werde Warten

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma