>
Gedicht drucken


Bunte Federn

 

  

Die Natur hat geschafft,
eine bunte Federpracht.
Beim männlichem Tier,
sind die Federn eine Zier.
 
Die weibliche Vogelwelt,
sich zum Farbton gesellt.
Den man Tarnung nennt.
Der Fuchs sie nicht erkennt.
 
Beim Auerhahn und Fasan,
sowie Pfau zieht es Blicke an.
Kein Maler es schöner kann,
als die Natur von Anfang an.
 
Der Maler mischt die Farben,
um den exakten Mix zu haben.
Malen will er Federn des Kolibri.
Doch gelingen wird ihm das nie.
 
Aus dem Federkiel der Saft.
Gibt dem Gefieder die Kraft.
Zu zeigen der Vielfalt Dank.
Was kein Maler Pinsel je schafft.
 
Schauen wir mit Augenschmaus,
dem Radschlagen vom Pfau uns an,
als Markenzechen gegeben dann.
So sieht kein Bild eines Malers aus.

 

Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 03.01.2014

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Natur, Federn

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 40 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1781


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 03.01.2014, 11:04:23  
Avatar HB Pantherherrlich geschrieben, deine feder wieder hellwach!!!

 Ichhalt 03.01.2014, 11:09:48  
Avatar Ichhalt5 Sterne fr deine Kunst mit den Federn - GLG

 possum 03.01.2014, 11:13:17  
Avatar possumHallo lieber s w ... wirklich wunderbar geschrieben. Ich wundere mich auch tglich wie wundervoll ein Federkleid sein kann und es ist immer von Neuen etwas Schnes! Gerne gelesen liebe Gre!

 The True 03.01.2014, 13:57:22  
Avatar kein BildWunderbar geschrieben.lg true

 Ang Boehm 03.01.2014, 18:21:37  
Avatar kein BildToll ;) Lg Ang

 schwarz/weiß 03.01.2014, 19:24:28  
Avatar kein BildIch bedanke mich von Herzen bei euch. lg.s/w.

 arnidererste 03.01.2014, 20:55:39  
Avatar arniderersteDie Natur bringt die schnsten Dinge hervor, dass man nur so staunen kann. glg arni

 Angélique Duvier 03.01.2014, 23:04:53  
Avatar Angélique DuvierSehr schn geschrieben, man sieht die Pracht beinahe vor sich! Liebe Gre, Anglique

 shalimee 04.01.2014, 14:44:17  
Avatar shalimeeLieber S/W, wunderschne bunte Zeilen hast du deiner goldenen Feder entlockt, an diese Farbenpracht reicht kein menschlicher Vogel ran ;-),,,lg Shalimee

 schwarz/weiß 04.01.2014, 16:41:31  
Avatar schwarz/weißDankeschn, aerni mit den Netten Damen. glg.s/w.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Zu lang schon her
Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma