>
Gedicht drucken


WESEN DER ZEIT

WESEN DER ZEIT  (text s.cornella)

 

Hasten musst du immerzu,

bleib nicht zu lange steh'n,

erst wenn der Zug im Geisterreich,

dann wirst auch du versteh'n.

 

Gehe in die Welt hinaus,

und bleibe nicht im Bett,

du hast ja nur so wenig Zeit,

was liegen bleibt wird fett.

 

Kennst du das Kaninchen nicht,

mit seiner tickend Uhr,

ist immer nur am rennen denn,

das Leben jagt ihn stur.

 

Die Tore stehen offen doch,

du musst sie nur passier'n,

die Jahre rosten weiter ein,

man darf sie nicht verlier'n.

 

Hundert wirst du sicher nicht,

drum glaube nicht an Fee,

die Biene die zu langsam war,

begräbt der kalte Schnee.

 

Der Sensenmann ist hinter dir,

er steigt dir langsam nach,

drum musst du etwas schneller sein,

bleib nicht im Schlafgemach.

 

Denn wenn du einmal stehen bleibst,

dann spürst du sie am Hals,

die Sense die sie alle holt,

die Spitze voller Salz.

 

Der Zug hat eine Endstation,

der Weg ist nicht sehr weit,

der Kinderwagen rollt ins Grab,

mit dir verrint die Zeit.

 

Welche Zeichen suchst du noch,

die Sense ist gewetzt,

das Raumschiff startet ohne dich,

wenn du dich weiter setzt.

 

Und endlich springt das Fenster auf,

ein Mensch fällt rab ins Gras,

ist alt und hat begriffen nun,

das Leben ist kein Spass.

 

Das Raumschiff noch im Garten steht,

er quält sich hoch an Bord,

der Sensenmann ist auch schon da,

er lässt ihn nicht mehr fort.

 

Die Sense schlägt nun alles klein,

mit knochigem Gesicht,

das Flugobjekt wird fliegen kaum,

die Konstruktion zerbricht.

 

Schrauben fliegen, Schreie geh'n,

der Tod steht auf dem Schiff,

die Sense reist die Seele auf,

sie zieht den letzten Schliff.

 

An Bord sitzt nun ein toter Mensch,

der schaffte es nur fast,

es tut mir Leid, die Zeit war da,

den Start hast du verpasst.

 

ENDE

 

Die Sanduhr des Lebens kann man nicht mehr umdrehen.

sie klebt am Boden des Schicksals fest.

 

 

Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 13.11.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

.............

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 763


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 shalimee 13.11.2013, 20:50:11  
Avatar shalimeestarke Zeilen, jeder Mensch bestimmt die Farbe der Sandkrner,,,lg Shalimee

 possum 13.11.2013, 21:07:26  
Avatar possumLieber Sascha, ich denke ein kurzes Danke fr diese Zeilen ist angebracht, denn dass sie einmalig und super sind, dies weit du eh ...! Gerne gelesen und die Gre sind am fliegen!

 arnidererste 13.11.2013, 22:12:51  
Avatar arniderersteDeine Worte scharf und schneidend so wie die Sense des Knochenmannes. glg arni

 sascha 14.11.2013, 09:12:30  
Avatar saschaich danke ergeben.lg

 Liebeshektikerin 14.11.2013, 21:23:20  
Avatar LiebeshektikerinDer Wahnsinn!

 Liebeshektikerin 14.11.2013, 21:23:49  
Avatar LiebeshektikerinDer Wahnsinn!

 sascha 15.11.2013, 09:26:30  
Avatar saschahmmmmm,ja, der wahnsinn.

 sascha 15.11.2013, 09:27:07  
Avatar saschaso sollte ich mein buch nennen, dachte erst an dunkelschwarz,aber nun.... :)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Zu lang schon her
Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma