>
Gedicht drucken


BR▄DERLEIN AM ROTEN STEIN

BRÜDERLEIN AM ROTEN STEIN  (text s.cornella)

 

Mein Bruder ist mir immer treu,

hält stählern meine Hand,

wenn ich mich nicht mehr halten kann,

dann ist er meine Wand.

 

Er wirft die Sonne mir zum Schutz,

damit ich niemals blind,

damit auch wenn es dunkel wird,

ich ihn im Lichte find'.

 

Mein Bruder bleibt mir immer nah',

damit ich träumen kann,

er lässt mich niemals untergeh'n,

wir zieh'n am gleichen Strang.

 

Auch wenn ich mal zu kentern droh',

ist er mein sicher Boot,

wenn ich nichts mehr zu beißen hab,

ist er mein täglich Brot.

 

Er hält mir meinen Kopfe hoch,

damit ich weine nicht,

er weht mir all die Sorgen weg,

damit ich gut Gesicht.

 

Doch gibt es etwas and'res noch,

das uns den Weg erzeigt,

wir suchen nämlich Reichtum auch,

der über's denken steigt.

 

Er hilft mir nun beim graben schon,

in diesem harten Berg,

seit uns ein Schoß geboren hat,

zu finden diesen Zwerg.

 

Ein Zwerg der ganz aus Edelstein,

muss schimmern mehr als Gold,

wir finden ihn mit zuversicht,

auch wenn der Donner grollt.

 

Des Bruders Schweiß ist meiner auch,

wir steigen gleichen Schacht,

er hält mir die Laterne gut,

am Tage ist es Nacht.

 

Schutt und Stein, wir liegen tief,

ein schimmern macht sich breit,

die alten Wunden heilen bald,

vergessen frühes Leid.

 

Ein kleines Stück, wir sehen ihn,

wir graben eilig aus,

der Schatz ist da, wir werden reich,

wir ziehen ihn heraus.

 

Rot ist er, wie Mutters Blut,

er leuchtet hell und warm,

umarmen uns im Tränenfluss,

wir waren längstens arm.

 

Mein Bruder, ja, da freust du dich,

wir haben es geschafft,

so brüderlich wie du und ich,

was braucht es da an Kraft.

 

Doch eines muss ich eingesteh'n,

und trifft es mich auch schwer,

das teilen hab ich nie gemocht,

das haben um so mehr.

 

Ich trete aus dem Berge aus,

mit Blut am strahlend Gnom,

er diente zum erschlagen auch,

ich will den ganzen Lohn.

 

ENDE

 

 

 

 

 

 

 

Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 12.11.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagw├Ârter):

.............

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte k├Ânnen mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 689


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 arnidererste 13.11.2013, 00:27:12  
Avatar arniderersteFantastisch lieber Sascha, vom Handwerk wie auch vom Inhalt. glg arni

 possum 13.11.2013, 06:16:20  
Avatar possumAlso lieber Sascha, wie du es verstehst die Themen an den Mann zu bringen, ich staune immer wieder ... Sagenhaft traurig und leider steckt darin noch viel Wahrheit. Ich hoffe habs richtig verstanden, denn bin sehr in Eile wegen der Technik...die Gewitter hauen immer alles kaputt ...! Schicke schnellstens die Sterne!

 rainbow 13.11.2013, 09:12:11  
Avatar rainbowich schliesse mich Possum gerne an...glg.

 sascha 13.11.2013, 09:49:33  
Avatar saschavielen dank,habgier steht hier im mittelpunkt,sogar Řber familie.lg

 HB Panther 13.11.2013, 11:39:38  
Avatar HB Pantherhandwerklich sowie inhaltlich wie immer sehr stark!!! Ja und leider sehen wir es ja oft im leben, das genau das eintrifft was du beschreibst! dir ganz liebe grŘ▀e!

 sascha 13.11.2013, 16:40:10  
Avatar saschavielen dank,ja, viele Themen gibt es, und die will ich alle finden.lg

 shalimee 14.11.2013, 11:31:02  
Avatar shalimeedeine Zeilen sind Spitzenklasse, tja so ist es, bei Geld h÷rt die Freundschaft auf und in der Familie bekommt dann das Wort "Teilen" eine andere Bedeutung und wird zum scharfen Schwert,,,lg Shalimee

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

M─RCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHL─GT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trńume
Still und bescheiden
Panthers letztes SchriftstŘck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
R├╝ckblick

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
FŘr meine Schwester
An meine liebe Frau
FŘr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
FŘr mein Schatz
Meine Oma