>
Gedicht drucken


Weg Des Lebens

Ihr faselt immer, ständig,
von einem Weg des Lebens.
Doch ich weiß, es gibt ihn nicht.
Das Leben ist kein Weg,
es ist ein gewalt‘ges Spinnennetz.

Einmal in diesem Netz,
verfängt man sich sehr leicht.
Verläuft man sich einmal,
im verschlung‘nen Netz des Lebens,
findet man oft nicht wiede zurück.

Jeder Schritt den du tust,
ist ein Schritt in einem Labyrinth.
Dort ist eine Sackgasse,
dort hinten eine Gabelung,
wohin willst du gehn?

Oft weißt du nicht, was richtig ist,
oder was du jetzt tun sollst.
Dann ist es wiedermal soweit,
einen einer Gab‘lung angekommen,
verwirrt das Netz nun deinen Geist.

Irgendwann findest du weiter,
doch trotzdem weißt du nicht,
ob der Pfad auf diesem Netz,
den du nun beschreitest,
doch nicht vielleicht der falsche ist.

Das Leben ist kein Weg,
kein Pfad von Hier nach Dort.
Es ist ein Netz, ein Labyrinth.
Es ist nicht leicht, es zu beschreiten,
doch dagegen wehren, kann man sich nicht …


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Lord Nekro [Profil] am 26.05.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

1 Punkte
Punkte: 1 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 1.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3390


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 kainzal 28.05.2008, 18:10:13  
Avatar kein BildDas Leben ist eben komlpliziert, die Gedanken darin gleichen Spinnenfden, deren Netzte wiederum Gedankengnge gleichen. Kreuz und quer veraulen sie, ehe du dich verlufst. Verschwinden die Gedanken, verschwindet auch das Netz, die Struktur dea Systems. E

 kainzal 28.05.2008, 18:11:09  
Avatar kein BildEntscheidungen werden dann nicht mehr systematisch getroffen, sie kommen vom tiefen Inneren, vom Herzen, sie werden dann spnotan gefallen. Doch als Teil der Struktur des Systems steuert man genau in die andere Richtung. Nicht in die Hhe, sondern in die T

 kainzal 28.05.2008, 18:11:38  
Avatar kein BildNicht in die Hhe, sondern in die Tiefe. Eben dem Abgrund entgegen...... MFG kainzal

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Lord Nekro

Schwarzblut
Drei Worte
Rabenversammlung
Stundenglas
Seite An Seite
Nachwehen
Roter Schleier
Glas
Vier Reiter Stehen Bereit
Von Vier Himmelsrichtungen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma