>
Gedicht drucken


Ich sprach zu dir

17 Jahre lang verdammt, der Schmerz er hat sich eingebrannt,


tausend Gedanken in mir, im Kopf liegen die Nerven blank.


Mein Herz es fangt zu stechen an, Die Seele ist krank,


von Euphorie verlassen seit mein Leben begann.


Ich zu schweben begann damals mit 13 am Parkplatz.


Es ist so das jeder dieser Fehler mich hart macht.


Mich stark macht und ja ich bin altes Wrack,


doch noch keiner dieser Fehler hat mich kalt gemacht.


ich halt mich wach, kein Auge zu die ganze Nacht.


Mann mit 14 hab ich nur mit meinem Schwanz gedacht.


und Kathi, ja es freut mich dass du dein Glück gefunden hast,


doch du weißt was uns verbindet, weißt was ich überwunden hab,


weißt was ich für Wunden hab, weißt wie tief ich unten war


und du weißt dass es bei uns niemals nur Sekunden waren.


Egal was es im Grunde war, ist klar es war nicht unser Jahr,


jetzt flieg auf ner Wolke von der ich nicht mehr runter darf.


 


 


Es ist vorbei, und das was bleibt ist das Chaos in mir,


jeder dieser Nächte die nur schlaflos passieren.


Es ist hart und ich frier, mann ich mag nicht verlieren,


in jeden meiner Träume ja da sprach ich zu dir.


 


die Zeit heilt alle wunden hab ich damals schon als Kind gelernt,


jetzt ist es 3 Jahre her doch die Wunden sitzen tief im Herz.


Dieser Brief ist ernst, damals war ich vor Liebe krank,


heute hab ich Angst dass ich nie mehr wieder lieben kann


und dir sei dank denn du hast mich psychisch krank gemacht,


du hast mich betrogen und du hast niemals daran gedacht


was du machst, was du mit mir machst, du warst jung ok


doch ich war noch jünger, und du hast mir nen Grund gegeben,


nen Grund mich in den Abgrund voller Drogen zu verlieren,


doch ich seh es nicht als Fehler den so was kann passieren.


Aber bitte denk daran du hast nicht nur dein leben zerstört,


du hast auch mich gebrochen und hast nie auf mich gehört,


als ich sagte lass uns reden, es es ist viel zu viel passiert,


als ich sagte alles wird gut mein Schatz, da hab ich mich geirrt


und dann der Tag an dem du weggingst, ja ich warte noch auf dich,


an diesem Tage als mein Leben wie ein Kartenhaus zerbricht.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von RageBoy [Profil] am 04.06.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Verlorene, Liebe#

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 9 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.50 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1295


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 04.06.2013, 23:26:05  
Avatar possumLieber RageBoy.....es heißt geteilte Schmerzen sind halbe Schmerzen......sende umgehend dir eine herzliche Umarmung und sende dir noch die Sterne der Welt dazu! Liebe Grüße!

 Mr Pat 07.07.2013, 15:32:12  
Avatar kein BildIch kann mir das als Rap sehr gut vorstellen, bis auf ein paar kleine Stellen. Klasse Ding! Lg Mr Pat

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von RageBoy

Countdown
Gegen den Strom
Der Zankapfel
Mein Herz
Meine Welt
Appell an mich
Vergangenheit
...und deshalb schreib ich's dir auf
Letzter Brief
Stiller Melancholiker

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Jahre
Verkrampft
Seltsam
Hoffnung
Mein Leben lief falsch
Angst
Vereist
Einsamkeit
Geduld
Ich werde Warten

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma