>
Gedicht drucken


Es schlägt das Uhrwerk...


Es schlagen die Zeiger schon lang nicht mehr
ganz still sind all die Tränen
Das Uhrwerk ist stumm, der Weg zu schwer
ein kleines Herz blieb stehen

Ob jung, ob alt, die Macht verglüht
im Schweigen brennender Augen
Engel stiegen von Weit hernieder
liessen an Träume glauben

Wir fallen, wir stolpern, wir stehen auf
und rufen den Sinn des Lebens
Es leuchtet ein Licht, es schimmert ein Zauber
doch hoffen wir oft vergebens

Es schlägt das Uhrwerk im Herzen fest
in Ewigkeit sich die Zeiger dreh' n
Viel zu jung und noch so klein
musstest du von uns geh' n...




Avatar rainbow

Geschrieben von rainbow [Profil] am 21.05.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1220


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 22.05.2013, 00:51:25  
Avatar possumLiebe Rainbow....ich sende dir eine ganz liebe Umarmung und liebe Grüße!

 schwarz/weiß 22.05.2013, 03:54:07  
Avatar schwarz/weißDer letzte Vers ist Hammer Traurig, als Schlussfolgerung der Zeilen zuvor.Es ist meist zu früh wenn ein Herz nicht mehr schlägt. Hier beginnt die Grenze, dessen was Machtlos Bedeutet. glg.

 shalimee 22.05.2013, 04:28:58  
Avatar shalimeeHallo liebe Rainbow, wunderschön, aber deine Worte machen auch sehr traurig, ganz viele liebe Grüsse von mir.

 Angélique Duvier 22.05.2013, 12:55:00  
Avatar Angélique DuvierSchöne,traurige Zeilen! Liebe Grüße, Angélique

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von rainbow

Du bist bei uns ...
Ein weiter Weg...
Gedanken im Besitz...
Sage mir wann...
Mondscheinkinder...
Liebe im Detail...
Kein Lebewohl für Ewig...
Unerreichbare Kunst...
Traum der Fantasie...
Tagtägliche Gedanken...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma