>
Gedicht drucken


Versnobt

Versnobt

Lass doch die Uhren schlagen
es kommt so, wie's kommen soll.
Und stelle keine Fragen.
Lass die Mächtigen mächtig sein
ich habe nichts zu sagen.
Die Unschuld, die ist mein
und mein Herz ist rein?
Mein Herz,kann ich verkaufen
so fühlt es keinen Schmerz.
Herzen gibt es im Sonderangebot
im Prospekt und auch im Katalog
Und soll es ganz besonders sein,
so kaufe ich es online ein.

Verspeise täglich meinen Leib
ist auch gar nicht schwer.
Verführung eine Kleinigkeit,
die Leichtigkeit ist leer.
Konsum, für mich,doch Standesgut,
da kaufe ich mich frei.
Verdünne täglich, Blut und Wut,
so mach ich kein Geschrei.

Und tut es nur den anderen weh,
seh' ich es aus der fern'.
Ziehe durch die Nase feinen Schnee
und hab' mein Leben gern.
Ich bin versnobt, geb' es zu,
kann es mir auch leisten,
jeden Tag schei..' ich in ruh'
und freue mich dazu, am meisten.

....



Avatar arnidererste

Geschrieben von arnidererste [Profil] am 19.04.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

.....

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 559


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Zungenherz 19.04.2013, 20:37:31  
Avatar kein BildEhrliche Worte... sehr schn :-)

 HB Panther 20.04.2013, 09:25:38  
Avatar HB Panthermal was anderes, auch vom thema, nicht ganz so glnzend, dennoch gut, dir ganz liebe gre bruder!

 possum 20.04.2013, 23:11:02  
Avatar possumHallo lieber Arni.....heute hast du ein Thema aufgegriffen, da steigt mein Blutdruck wieder noch beim Lesen! Gute Zeilen, liebe Gre an dich!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von arnidererste

Zu lang schon her
Der Zinnsoldat und das Rosenherz
Oh Herr
Lob und Preis dem Herrn
Blutrosen
Schicksals Wind
Gelebt
Die verlorenen Lwen der Zeit
Dornenblut
Menschen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma