>
Gedicht drucken


Hure

Hure
Du glaubst, du kannst mich kaufen,
doch was du bezahlst, ist ohne Wert.

Sterilität verpackt in einer schönen Hülle,
Gefühllosigkeit versteckt hinter schmeichelnden Worten.

Du denkst, wenn du in meinen Körper eindringst, erreichst du auch meine Seele,
doch dorthin kommt kein Niemand,
sondern nur ein Mensch, der es geschafft hat, dass ich ihn Liebe.

Du meinst, wenn du mir Geld gibst, gehört alles an mir dir,
aber das Spiel läuft jedes Mal nach meinen Regeln und du merkst es nicht einmal.

Du hältst dich für einen tollen Kerl, weil eine Frau für kurze Zeit macht, was du willst,
doch ohne Geld würde ich dir nicht mal die Hand geben
 und wenn du weg bist, lach ich über dich.

Du sagst, ich bin dumm und nichts wert,
doch ich muss nicht dafür bezahlen, wenigstens mal für eine halbe Stunde
nicht einsam sein zu müssen.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Babylon [Profil] am 09.04.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Hure, Frau, Geld

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 19 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.75 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3655


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 schwarz/weiß 09.04.2013, 05:38:56  
Avatar kein BildTiefgrndig im Sinn, war aus dem Leben, die angeprangerte bleibt die Knigin ihrer Gefhle. glg.

 possum 09.04.2013, 08:47:11  
Avatar possumWieder lese ich heute solch ausdruckstarke Zeilen von dir! Sehr gut aus der Seele geschrieben! Liebe Gre sende ich mir all den Sternen der Welt!

 Zungenherz 19.04.2013, 20:26:47  
Avatar kein BildBerhrt mich sehr ! Worte mit viel Gefhl !

 HB Panther 19.09.2013, 13:38:07  
Avatar HB Pantherjede frau die zu so etwas gezwungen wird, tut mir leid! Mge gott ihr all die kraft geben und gedult! Mge man die zuhlter bestrafen! Sind es aber huren, die es freiwillig machen, so mgen sie ihre gerechte strafe bekommen. Ich halte nichts davon, das eine frau oder mann ihren krper verkauft! Wir sollten verantwortlicher sein! Mein krper gehrt nur einer frau! Wenn du in deinem gedicht ber eine hure sprichst die all das freiwillig tut, dann ist es traurig. Mit deiner zeile, und wenn du weg bist, lach ich ber dich. kann ich nur hinzufgen! Der teufel lacht ber beide! Meine kommentar soll nur ber das gedicht dem inhalt sein! Es soll nicht dich pers. angreifen! Vom handwerklichen finde ich es gut! Von mir 4 sterne....glg: tamer

 Babylon 24.05.2015, 06:40:33  
Avatar kein BildFreiwillig - Zwang - wo ist die Grenze? Ich denke keine Frau arbeitet in dieser Branche weil sie keine anderen Hobbys hat. Hinter jeder Geschichte steckt ein individuelles Schicksal

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Babylon

Goethe
Sand der Zeit
Bruder
SCHERBEN
Deine Liebe
Und jetzt...
Vorbei
Allein
Herbst
Skyla

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma