>
Gedicht drucken


Sinneswandel

Ich war glücklich,
dass du mich
auch wegen meiner Fehler
geliebt hast.

Es beruhigte mich,
dass du
trotz meiner Fehler
bei mir geblieben bist.

Es hat mich erschüttert,
dass du mich nun
aufgrund meiner Fehler
verlassen hast.


© Michael Jörchel
 

Avatar micha221b

Geschrieben von micha221b [Profil] am 23.03.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

ewige, Liebe?

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 987


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 23.03.2013, 23:51:20  
Avatar possumSehr traurige Zeilen, in den wenigen Worten soviel ausgedrckt! Liebe Gre!

 HB Panther 24.03.2013, 05:41:38  
Avatar HB Pantherein hnliches thema, wie das letzte geschriebene gedicht von possum. Wirklich kurios so oft jene schicksale, die du in deinem gedicht beschreibst! Ich denke das jene menschen dann doch nicht durch diese fehler verlassen wurden, sondern eher durch neugier oder anderem des panrtners, dir ganz liebe gre

 micha221b 24.03.2013, 09:06:08  
Avatar micha221bOftmals ist es auch so, dass sich Paare in einer Beziehung "Auseinanderentwickeln". Was am Anfang vielleicht verwegen, niedlich,lustig oder liebenswert schrullig gefunden hat kann nach einer lngeren Zeit schon nervig und peinlich werden wobei dann auch fter der Spruch "Werde endlich erwachsen" zu hren ist. Meistens fehlte dann auch die Kommunikation inder man dann dem Partner mitteilen sollte, welche Interessen sieinzwischen haben. Das merkt man dann wenn zur Antwort kommt. "Aber das mochtest du doch frher immer an mir." Desshalb ist es wichtig, den Partner/die Partnerin jeden Tag neu zu entdecken und eine Beziehung, egal wie lange sie schon dauert, nicht als eine Selbstverstndlichkeit ansehen denn der Mensch ist heute niemals der Selbe, der er am Tag vorher gewesen ist (auch wenn es oftmals den Anschein hat).

 Angélique Duvier 24.03.2013, 11:13:11  
Avatar Angélique DuvierEin wirklich gutes Gedicht, wie Panther schon schrieb, ein hnliches Thema ist das Gedicht von Possum. L.G. Anglique

 schwarz/weiß 24.03.2013, 15:14:07  
Avatar schwarz/weißNachdenklich, doch von allem was man Steuern kann, kommt es bei der Liebe auch auf den Partner/in an! lg.

 schwarz/weiß 24.03.2013, 15:16:08  
Avatar schwarz/weißSorry, zu schnell gewesen, die Sterne!lg.

 sipo112 24.03.2013, 18:46:09  
Avatar sipo112oh ja ein trauriges Gedicht. glg Silvia

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von micha221b

Zwischen den Welten
Gedanken zum neuen Jahr
Nur Nachgedacht 14
Momente
Alles in Ordnung?
Blickwechsel
Liebe ist Einheit
Lebe in allen Zeiten
Verteidigungsstrategien
(M)eine Seifenblase

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma