>
Gedicht drucken


Schaut in den zerbrochenen Spiegel


***Schaut in den zerbrochenen Spiegel!***

Flügel des Windes trag uns hinfort,
lass uns nicht fallen an diesen befremdlichen Ort
So nimm uns mit, ich bitte dich, verlass uns nicht,
alles andere aber bitte erlösch nicht das erhellende Licht!

Welle des Meeres ertränk die Menschen nicht,
lass es nicht zu, dass wir uns verurteilen aus böser Pflicht,
wir haben genug! So bring jetzt die reine Wahrheit mit dir
Alles andere, aber bitte komm! wir warten alle sehnsüchtig hier.

Strahl der Sonne erwärm unsere Herzen,
durchdring unsere Ichs und nimm uns die Schmerzen.
So erstrahl in großer prächtiger Kraft deiner Reinheit,
alles andere, aber bitte entzieh uns aus dieser Dunkelheit!

Wolke des Regens so verdeck nicht die Wahrheit,
verlass dein Heil und offenbar uns die Klarheit:

„Liebe Leser seht ihn an, seht den zerbrochenen Spiegel,
durch uns allen verbleibt uns ein unentschlüsselbarer Siegel.

Nicht die Winde, nicht die Meere,---(pause)
selbst der Boden ist gefüllte Leere,
nicht Sonne, nicht Regen,-(pause)
seht es ein! wir alle sind vereint unter dem EINEN Schöpfers´ Segen!

So nehmt euch an,
haltet euch an den Glauben dran,
gemeinsam ist es uns nur möglich,
es ist unsere letzte Chance, um nicht zu versagen!-kläglich!

Es ist nun soweit,
die Stunde der Wahrheit zeigt noch die gereifte Zeit
Ich bitte, hört auf! Hört auf euch gegenseitig zu bekriegen,
unser einst ungeteiltes Volk soll nicht mehr endlich am Bode liegen! „

_in eternity_


Avatar Kein Bild

Geschrieben von fistik [Profil] am 06.03.2008

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1157


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von fistik

Gehe mit dem Wind
Ich, ein entflammter Stern
***Anhaltende Zeit***
***Kein Wiedersehen***
***Wann vergesse ich?***
***Freiheit der Sinne***
Es beginnt mit einem Herzschlag
*** Graue Scherbe***

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma