>
Gedicht drucken


Großer Ball zu Hofe

 


Unter seines Gleichen

stellt man die Weichen,

Schnell wird erfasst,

 wer zu Hofe passt.

 

Unter seines Gleichen,

will man Kaviar reichen.

Seine Herrschaft ist empört,

wenn einer die Runde stört.

 

Tradition wird hier begangen,

jährlich kommt das Verlangen.

Der Adel  feiert sich selbst,

kostet schließlich nicht sein Geld.

 

Stühle und Tische werden gerückt,

Namensschildchen gedruckt.

Von und zu -  Lichtenstein,

soll als Anrede geschrieben sein.

 

Adel verpflichtet  zur Etikette,

gehe ein jede Wette,

Nackt sind sie gleich,

dann sieht man nicht wie Reich.

 

Denn Kleider machen Leute,

so die Adeligen noch heute.

Wird höchste Zeit, hab erbarmen.

Es findet sich ein Rächer der Armen.

 

Steuern zahlen wir heut,

bleiben immer  armen Leute.

Wir, die schon immer Diener,

bleiben die Verlierer.

 

Gibt’s nur noch  Verbrecher.

Reißen die Mäuler auf als Rächer.

Kassieren aber selber hohe Diäten,

die Moral ist flöten!

 

 

 

 

 

 

 

 

Avatar schwarz/weiß

Geschrieben von schwarz/weiß [Profil] am 27.02.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Kaviar, Adel

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 749


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 arnidererste 27.02.2013, 12:51:20  
Avatar arniderersteJep, die Moral ist flöten, dass hast sehr gut geschrieben und so schön Gesellschaftskritisch. lg arni

 HB Panther 27.02.2013, 13:46:47  
Avatar HB Pantherdu meister der goldenen feder! Lieber freund, du übertriffst dich selbst!

 homepoet 28.02.2013, 06:08:15  
Avatar homepoetmanche sogenannte rächer sollten angezogen bleiben schon der gedanke ist grauenhaft " lach " gefällt mir sehr glg

 schwarz/weiß 28.02.2013, 11:32:31  
Avatar schwarz/weißArni und Tamer ich bedanke mich für Kommi und Sterne, ganz Toll von euch. lg.

 schwarz/weiß 28.02.2013, 11:36:34  
Avatar schwarz/weißWen sehen meine blauen Augen? Hallo homepoet, ich Danke von Herten. Schön das du aktiv bist. glg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/weiß

Frühling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurück
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma