>
Gedicht drucken


Nebel und Sonne

 

 

  

Sehe von Berges Höhen,

wo ich gewandert als  Ziel

ins Tal wo Blumen stehen,

wo Vegetation recht viel.

 

Doch es ist schlecht die Sicht,

hier oben heller Sonnenschein,

sehe nach unten, Nebel dicht,

 Halme  als würden sie weinen.

 

Mit des Nebels Feuchtigkeit,

kommt Nahrung für alles Grün,

die Sonne bringt Heiterkeit,

wird den Nebel nach oben ziehen.

 

So wird der Tag im Tal auch schön,

Erfüllung meines Wunsches naht,

die Welt von oben zu sehen,

gehe wie immer den alten Pfad.

 

Denke dabei an einen Wunsch,

ein oft geträumter Traum,

einmal von oben als Federbusch,

fliegen durch Tal und Raum.

 

Einmal ein Vogel sein,

getragen vom Wind,

schweben völlig frei

schon geträumt als Kind.

 

Am Abend den Tag beenden,

schließe meine Augen zur ruh

sehe Nebel, lasse mich nicht blenden,

Träume gehören dazu.



Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 28.01.2013

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Nebel, Sonne

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2748


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 28.01.2013, 10:34:42  
Avatar possumJa lieber s w wo wren wir denn nur ohne unsere Trume hier im Leben! Liebe Gre an dich!

 HB Panther 28.01.2013, 12:52:25  
Avatar HB Panthermit einer goldenen feder geschrieben....glg tamer

 schwarz/weiß 28.01.2013, 13:31:13  
Avatar schwarz/weißDanke possum, Danke Panter, schn euch zu sehen. glg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Zu lang schon her
Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma