>
Gedicht drucken


Alter Mann

Fahrrad, wenn man denn
das so nennen kann
Zerrissen der Reifen
Verbogen die Speichen
Verloren die Leuchten
Verrostet der Lenker
Verfallen der Träger

Davor sitzt ein alter Mann
den man kaum ansehen kann
Enorm die Falten
Traurig die Augen
Spröde die Lippen
Zittrig die Finger
Fragil der Körper

Er ist ein Niemand
im eigenen Elend
Umsonst geboren
Ärmlich verloren
Nimmer geborgen
Frostig verstoßen
Allein gelassen

Er ist wie ein Jeder
in seinem Dilemma
Unausweichliches Schicksal
Ausweglose Seelenqual
Fälschliche Richtungswahl
Unerfüllte Sehnsucht
Gescheiterte Flucht

Ich sehe Dich alter Mann
Ich sehe was werden kann...

Avatar Liebeshektikerin

Geschrieben von Liebeshektikerin [Profil] am 13.12.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Mann, Elend, schicksal

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2121


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 rainbow 13.12.2012, 21:06:31  
Avatar rainbowsehr ergreifend, melancholisch- nachdenklich...hast Du wunderbar geschrieben...glg

 possum 13.12.2012, 23:26:37  
Avatar possumMir gefaellts natuerlich auch! Viele Gruesse!

 schwarz/weiß 14.12.2012, 02:14:32  
Avatar schwarz/weißDer Alte Mann und das Sein, eine Super zum Nachdenken anregende Story. lg.

 sascha 20.12.2012, 15:55:56  
Avatar saschaunglaublich gut geschrieben, hrt sich absolut gekonnt an, fettes lob, so wie du schreibt sonst keine, nicht das ich wsste, liebe gre,und 5

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Liebeshektikerin

Wo der Himmel anfngt
Nur Freunde!
Unser Band
Verfhrt
Engel der Engel 2
NICHT DA
Niemals gesagt
Anfang
17:20 Uhr ab Hauptbahnhof
Immer wenn es dunkel wird

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma