>
Gedicht drucken


Hallelujah...


Mondlicht das golden scheint
zu dieser Jahreszeit
Herzen aus Glas brechen entzwei
tragen Sekunden, Tage und Wochen zum Leid

Wie ein singender Vogel
in einem geschlossenen Käfig
Möchtest fliegen der Freiheit entgegen
frei sein wie ein grosser König

Es ist ein stilles Gebet
das dich begleitet Jahr für Jahr
Einsam ziehst du durch die Nacht
singst leis' dein Hallelujah

Trübe Gedanken nisten sich ein
was morgen kommt, was heut' geschieht
Kannst nicht um Gnade flehen
Tränen verschleiern deinen Blick

Bist viel zu hoch geflogen
der Boden fällt, dem Himmel so nah
Dort wo Gott verborgen
singst du dein Hallelujah...



auch wenn der Lebenssinn verloren scheint...sei stark und steh wieder auf...
nehme das, was du besitzt- es kann dir keiner mehr nehmen...
Avatar rainbow

Geschrieben von rainbow [Profil] am 13.12.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2097


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Liebeshektikerin 13.12.2012, 20:57:47  
Avatar LiebeshektikerinWunderbar ... Wie immer! Poetisch melancholisch!

 rainbow 13.12.2012, 21:07:20  
Avatar rainbowich danke dir...

 possum 13.12.2012, 23:27:22  
Avatar possumDanke dir fuer diese Zeilen und viele Gruesse!

 schwarz/weiß 14.12.2012, 02:20:15  
Avatar schwarz/weißHallelujah, Super verfasst.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von rainbow

Hört darauf...
Du bist bei uns ...
Ein weiter Weg...
Gedanken im Besitz...
Sage mir wann...
Mondscheinkinder...
Liebe im Detail...
Kein Lebewohl für Ewig...
Unerreichbare Kunst...
Traum der Fantasie...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Sei Mein
Fass doch an...
Punkt gesetzt!
Nah bei dir
Mein Schatz
So fern
Liebe
Sorgen vertagt!
Vergeben!
Wohin mit dir?

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma