>
Gedicht drucken


Von wohlgeboren

  


Der Herr spricht zu seiner Magd,


gehe sie ins Schlafgemach, geschwind,


zur Herrin, sie in den Wehen lag,


die Herrin bekommt ein Kind.


 


Frau Herrin von wohlgeboren,


konnte, die Magd nicht leiden,


sie befahl, eine Hebamme zu holen,


und sie möge sich beeilen.


 


Der Herr die Magd nun rennen sieht,


fragt, wohin in eil - Bissweilen?


Die Magd ruft weiß nicht, was geschieht,


eine Amme soll ich holen für den Kleinen.


 


Als die Amme kam, war‘s geboren,


der Herr zitternd ganz außer sich,


die Amme braucht nur noch versorgen


Mutter und Kind, der Herr erschöpft erblich.


 


Dem Adel ward ein Sohn geboren,


alle waren glücklich und beschwingt,


die Herrin von wohlgeboren,


vor Freud gar die Magd gedrückt.


 


Eine Wende nahm dann die  Geschicht,


Herr und Herrin riefen Magd und Knecht,


gaben einen Namen dem kleinen Wicht,


Rupprecht soll er heißen wie der Knecht.


 


Ein Schelm, wer Böses dabei denkt,


der Herr wieder sprach der Herrin nicht,


die Dinge nahmen ihren Lauf ,vehement,


Herr und Magd?  Ein neues Gedicht!


Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 04.12.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Herr, Magd, Herrin, Knecht

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 858


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 04.12.2012, 16:33:17  
Avatar HB Pantherwortwahl die ich liebe und mich versinken lsst. Sehr aber wirklich sehr gut geschrieben, ich wsche mir mehr solcher mittelalterliche gedichte, bsonders die sprache hats mir sehr angetan...sehr gut lieber S/w

 schwarz/weiß 05.12.2012, 06:22:51  
Avatar schwarz/weißHallo Tamer, ich Danke dir.Schn wenn es dir gefllt.Irgendwann habe ich wieder Muse.Vielen Dank! glg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma