>
Gedicht drucken


Scheiße

Wenn man Scheiße sieht
(Betrachtung)

Wenn man Scheiße sieht,
geht man doch auch daran vorbei,
oder?
Oder es ist die eigene Scheiße,
dann kehrt man sie weg,
macht Ordnung,
bis es wieder sauber ist,
oder?
Oder man rümpft die Nase
und sagt,  oh, Scheiße
und geht daran vorbei,
aber reintreten,
nein Leute,
das tut man nicht,
es sei denn,
man sieht die Scheiße nicht,
dann tappt man mitten hinein,
Volltreffer :-)
Riesenbrüller
und ein Gestank.

Ich glaube reintreten
ist in diesem Fall
goldrichtig,
durchtreten,
flach treten,
breit treten,
dann ist sie platt die Scheiße
und dann kann es regnen,
tagelang,
und kalt werden,
schneien,
bis man sie nicht mehr sieht,
das Tauwassser sie wegträgt.

Wie schön, wenn Scheiße
von alleine geht.

Früher hatte ich sie öfters an den Schuhen,
ich dachte nicht darüber nach,
wenn ich hinaustrat,
ich hatte ganz andere Sorgen,
musste meine Kinder einfangen,
schnell sein,
meine Gedanken sammeln
oder fliegen lassen.
Und sie stanken,
und jedesmal wurden neue Grasflächen,
Blätter, Stöcke benutzt, um sie loszuwerden.

Heute gehe ich offenen Auges,
die Kinder sind eingefangen,
gehen ihrer eigenen Wege,
und meine Gedanken
kann ich nebendran fliegen lassen,
oder sammeln.
Die Scheißhaufen sehe ich,
es ekelt mich kurz an,
doch mache ich einen Bogen darum.

Es wird sie immer geben,
trotz der vielen Tüten,
die dann irgendwann
in den Mülltonnen landen,
obenauf,
wenn man noch eine Bananenschale hineinfallen lässt,
oder Müll hineindrücken will
und ich denke manchmal,
hey, auf dem grünen Rasen war sie besser,
da wuchs dann noch eine Butterblume draus,
oder man schrie -iiihhhhh-
und gebrauchte wieder einen Stock,
um sie in die Hecke zu befördern,
und weiter Fußball zu spielen,
oder was auch immer.

Hey, wenn ich ehrlich bin, waren es nur die Hunde
mit ihren Herrchen und Frauchen,
die zu faul waren
ins Feld zu gehen,
oder in den Wald,
da, wo viel Platz ist,
eigentlich waren es nur diese Kurzspaziergänger,
die auch nie wirklich Zeit für ihre Hunde hatten,
keinen Garten,
oder sonstige Möglichkeiten,
aber trotzdem
ein wenig Wärme und Zuneigung brauchten,
ein wenig Natur und Verbundenheit zu allem,
eine Aufgabe, einen Freund,
trotz allem.

Ey , denke ich, ey, es ist ja so egal,
und ich lache,
macht die Augen auf Leute,
dann braucht ihr all die Scheiße nicht,
man muss sich den Platz auf Erden teilen
und da sind eine Menge Leute
und nicht alles geht so,
wie man es sich wünscht,
oder es vielleicht richtig wäre,
und Scheiße gehört nun einmal zum Leben dazu,
wie Essen, Trinken, und all das andere Wichtige,
Gefühle, Freunde, Menschen,
ich wünsch` Euch was,
und ab und zu
ganz unverfroren
auch ein wenig Scheiße an den Schuhen,
dann wisst ihr wenigstens,
dass ihr noch träumen könnt`.
Herzlichst
glashaus
an Euch liebe Dichter und Dichterinnen.


Avatar glashaus

Geschrieben von glashaus [Profil] am 01.12.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Betrachtung

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3428


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 bodo 01.12.2012, 18:44:26  
Avatar bodoScheiße (von H.M.Enzensberger) Immerzu höre ich von ihr reden als wäre sie an allem schuld. Seht nur, wie sanft und bescheiden sie unter uns Platz nimmt! Warum besudeln wir denn ihren guten Namen und leihen ihn dem Präsidenten der USA, den Bullen, dem Krieg und dem Kapitalismus? Wie vergänglich sie ist, und das was wir nach ihr nennen wie dauerhaft! Sie, die Nachgiebige, führen wir auf der Zunge und meinen die Ausbeuter. Sie, die wir ausgedrückt haben, soll nun auch noch ausdrücken unsere Wut? Hat sie uns nicht erleichtert? Von weicher Beschaffenheit und eigentümlich gewaltlos ist sie von allen Werken des Menschen vermutlich das friedlichste. Was hat sie uns nur getan?

 glashaus 02.12.2012, 05:43:32  
Avatar glashausScheiße muss auch raus, irgendwo. LG

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von glashaus

Sicherheit
draußen
Es sind
Die Wahrheit
Man kann
Es geht
Die kleine Stimme
Das Haus
Die Welt
Du vergisst

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Leben
Der Lebkuchenmann
Weihnacht
Soultouch
Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma