>
Gedicht drucken


HOFFNUNGSLOS VERBRANNT

HOFFNUNGSLOS VERBRANNT  (text s.cornella)

 

Ich jage einer Schönheit nach,

so wie ich sie nie sah,

mein Herz spuckt wilde Flammen aus,

wenn ich ihr etwas nah.

 

Mein Herz entflammt vor Lust nach ihr,

mein Blut auf tausend Grad,

es kocht vor Liebe über fast,

wenn ich in Sehnsucht bad'.

 

Die Schönheit, die begehre ich,

ihr golden blondes Haar,

ich bin verliebt so hoffnungslos,

so wie ich es nie war.

 

Die Augen sind wie Meere blau,

die Lippen saftig rot,

ihr Mund lädt still zum küssen ein,

ich geh' in großer Not.

 

Ich will ihr Herz entzünden auch,

doch sieht sie mich nicht an,

ich brenn' allein im Liebesrausch,

sie zieht mich in den Bann.

 

Die langen Beine glatt und fest,

die Brüste mich entzückt,

sie hat das schönste Weltsgesicht,

ihr Duft macht mich verrückt.

 

So wie sie geht und sich bewegt,

der Hintern mich gepackt,

ich möchte in ihr baden tief,

ich will sie völlig nackt.

 

Mein Herz wird immer heißer jetzt,

je näher ich ihr komm,

ich folge ihr so lange schon,

wenn's sein muss auf die Sonn'.

 

Ich weiß ich bin ihr würdig nicht,

ich bin nicht recht ihr Fall,

doch zerrt mein Herz mich hinterher,

dort wo sie überall.

 

Und als ich ihr dann furchtbar nah,

mein Herz verbrennt am Stück,

ich möchte sie nun küssen gleich,

ich nehme mir das Glück.

 

Doch wehe mir, es schmerzt die Brust,

mein Herz verbrennt vor Gier,

so stehe ich im Flammensturm,

verbrenne ich vor ihr.

 

Sie sieht mir in die Augen jetzt,

ihr lächeln zur Gefahr,

als Asche hab' ich sie berührt,

ich weh' durch's blonde Haar.

 

ENDE

 

Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 03.10.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

.............

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1704


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 03.10.2012, 10:33:10  
Avatar magiernicht schlecht mein lieber...glg.

 Liebeshektikerin 03.10.2012, 10:37:34  
Avatar LiebeshektikerinGenial! Das erste Mal, dass ich mich rger nicht blond zu sein. ;-)

 gelo 03.10.2012, 11:29:22  
Avatar geloein absolut packendes gedicht - dieser unerfllte liebeswahn - toll danke gelo

 arnidererste 03.10.2012, 14:32:18  
Avatar arniderersteLach, so kann einem das gehen 5 pkt glg arni

 sascha 03.10.2012, 14:40:42  
Avatar saschadanke euch vieren sehr, die Liebe, unverbesserlich. lg

 Grenzenlos 03.10.2012, 18:47:27  
Avatar GrenzenlosToll, toll toll! Wie ale deine Gedichte! Meister!

 sascha 03.10.2012, 19:58:50  
Avatar saschabin dir zu grenzenlosem dank verpflichtet :)

 possum 03.10.2012, 22:45:57  
Avatar possumIch wieder viel zu spaet, umso mehr habe ich nun meinen Fruestueckskaffee genossen. Brauche als Beilage nur diese Zeilen!! Super und herzlichen Dank dafuer!!!!Kann nur allen anderen beistimmen!!Liebe Gruesse aus der Ferne!

 HB Panther 03.10.2012, 22:55:36  
Avatar HB PantherEin super gedicht! mal etwas abstoend mal etwas romantisch, einfach von allem etwas, eine tolles gleichgewicht! Da du mich letztes mal aufmerksam gemacht hast, genauer nach dem inhalt zu schauen, dann wage ich jetzt mal etwas. Ich glaube, es geht natrlich nach liebesgier, oder gier berhaubt! Und jetzt kommst! Kann es sein das der gewisse herr ein vampir ist/war?! entweder ich habe mich jetzt total blamiert, und lsche nach deiner antwort mein account, oder ich fhle mich einmal im leben etwas schlau :-) wie auch immer, ein wirklich sehr gut geschriebenes gedicht...glg: Tamer

 schwarz/weiß 04.10.2012, 01:17:35  
Avatar schwarz/weißHart aber Herzlich. 5 Punkte lg.

 sascha 04.10.2012, 11:31:40  
Avatar saschadanke s/w, und danke lieber pantherMAN, also, reusper reusper, nein, hat nichts mit vampieren zu tun, sonst htte ich das wort blut wohl fters gebraucht,es geht einfach nur um einen menschen, einer frau naachjagt und weiss das er sie nie bekommen kann, und als er sie dann eingeholt hat verbrennt er vor lauter aufregung, also kann man sagen, war dieses gedicht eindeutig nicht zweideutig. was soll ich sagen, schn das du dirgedanken gemacht hast,aber manchmal musst du nicht ganz so weit denken, ich schreibe dir vielleicht ein vampirgedicht, dann hat der kommentar doch etwas gutes gehabt,auer deinen Lob, der ist immer gut :) liebe gre, und ps. wenn du deinen account lschst zieh ich dir das fell ber die ohren!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma