>
Gedicht drucken


DAS GOLDENE REZEPT

DAS GOLDENE REZEPT   (text s.cornella)

 

Ich werde eine Soße brau'n,

und golden wird sie sein,

ich bring sie in die Welt hinaus,

ich schaff' das ganz allein.

 

Ich koche sie und rühre um,

ich koste sie so gern,

und keinen wird es geben je,

dem ich die Soße lern.

 

Wo immer man sie rübergießt,

wird Essen wieder echt,

dann schmeckt sogar das schlimmste Kraut,

und sei es noch so schlecht.

 

Mein riesen Topf ist voll damit,

mit Soße golden gut,

es schmeckt so unverwechselbar,

es schmeckt wie Amors Blut.

 

Ein jeder der davon probiert,

wird süchtig nach Geschmack,

der will sich darin baden dann,

mit Zwiebelchen und Hack.

 

Die Fischsupp' mit dem Lachskopf drin,

die schmeckt so stinkend schlimm,

drum gibt man von der Soße zu,

bekommt die Suppe Sinn.

 

Die Bratwurst die total verkohlt,

die Kinder traurig hingen,

dann gib das gold'ne Sößchen bei,

und sieh bloß wie sie schlingen.

 

Und tropft sie in die Erde rab,

man glaubt es wirklich kaum,

dann wächst dort ungelogen seht,

ein gold'ner Apfelbaum.

 

Ich mache Geld mit diesem Glück,

ich mache Geld wie Heu,

ich sitze hier im Stübchen fein,

ach' wie ich mich doch freu'.

 

Ein jeder labt sich an der Soße,

jeder ist verrückt,

die ganze Welt ist süchtig bald,

die ganze Welt entzückt.

 

Der nächste Topf ist fertig schon,

ich tanz' um ihn vor Freud',

denn wieder müsst ihr zahlen mir,

wie gestern so auch heut'.

 

Ich tanze, spring und stolpere,

welch ungeschickter Tropf,

ich lande in der Soße mein,

und gucke aus dem Topf.

 

Ich springe aus dem Kessel gleich,

so wie ein gold'nes Tier,

die Soße ist jetzt überall,

die klebt nun hier an mir.

 

Da sprang sogleich die Türe weit,

man kam in schnellem Lauf,

die Bürger mit dem Soßenmund,

und aßen meiner auf.

 

ENDE

 

 

 

 

 

Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 10.09.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

.............

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2322


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 10.09.2012, 21:36:23  
Avatar HB Panther:-) tja kurz war der ruhm...ich hoffe das es dir nicht auch so ergeht :-) tolle geschichte tolles ende...mrchenhaft und doch so realittsnah! Du findest immer mrchen mit den man sich in der rwalitt identifizieren kann! Klasse mein freund...glg: tamer

 schwarz/weiß 11.09.2012, 00:23:44  
Avatar schwarz/weißHabe ich da Rumpelstilzchen entdeckt? Mir gefllt es. Ich sehe dich aus dem Topf krabbeln! 5 Punkte und lg.

 possum 11.09.2012, 01:46:27  
Avatar possumIch hab von dir noch nichts gelesen, was nicht kurz und buendig einfach gut ist! Danke dir!

 arnidererste 11.09.2012, 12:29:41  
Avatar arniderersteBin begeistert von deiner Soe, 5 Soenlffel reich ich dir. glg arni

 sascha 11.09.2012, 15:04:43  
Avatar saschavielen dank euch allen, wie immer bin ich sehr erfreut ber eure kommentare :)

 gelo 12.09.2012, 17:47:46  
Avatar geloein wunderbar erzhltes mrchen - so schnell wird man von seinem ruhm eingeholt, wenn man nicht genug bekommen kann - schn geschrieben wie immer mit viel inhalt zum nachdenken liebe gre gelo

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma