>
Gedicht drucken


Schuldig

Endloses Warten, begleitet vom Ticken der Uhr

erstarre, wie ein Kaninchen vor der Schlange

hoffend, dass dieser Kelch an ihm vorüber geht

und doch fast wissend, dass das Unglück passiert,
wartend auf ein Urteil, dass alles ändern wird,
und schon jetzt ist nichts mehr so, wie es war,
alles anders, und die Sanduhr tickt laut und schnell
oder ist es mein Herz, dass so laut schreit?
Keine Gnade, das Urteil wird fallen, 
wird mein Herz in Stücke reißen, denn es liegt schutzlos
vor seinem Richter, vor dem, dem es sich zugewandt hatte
und von dem es nun nicht mehr los kommt.
Wird er es zerschmettern und liegen lassen?
Wird er sehen, dass es zerbrechlich ist?
Wird er Gnade wallten lassen oder wird er es weg werfen,
wie einen hässlichen Stein?  Dabei wollte es die Perle sein,
gaukelte meinem Hirn schöne Träume vor, von einem Glück, 
von dem Menschen, dem Einen, der es verdient hatte,
von einem Leben, von strahlenden Augen und lachenden Mündern,
von Ruhe und Geborgenheit.... einem gemeinsamen Weg, Seite an Seite,
Hand in Hand, Herz an Herz......... ja es schreit: mach mich nicht kaputt,
halte mich, liebe mich, erinnere Dich , als alles begann, 
an das was Du fühltest, damals als wir uns trafen, uns in die Augen sah'n,
oder an unsere erste Nacht, es hörte Dein Herz, wusste, dass es 
dieses Glück nicht so oft gibt im Leben und gab alles,
offenbarte sich und nun liegt es, ängstlich und verwirrt
vor seinem Richter, vor seiner großen Liebe -  wartend
wie ein Schuldig gesprochener vor seinem Galgen,
hoffend, dass dieser Kelch an ihm vorüber geht, 
und doch ahnend, dass das Unglück geschieht.
Es machte sich schuldig, weil es sich nach Liebe sehnte, schuldig,
weil es vertraute, schuldig, weil es träumte..... 
Ich werde es nicht mehr brauchen, wenn der Richter sein Urteil spricht.
Denn es gehört mir schon jetzt nicht mehr, ich habe es verschenkt,
an den, den es liebt, an seinen Richter, der das Urteil fällen wird....

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Ichwilllieben [Profil] am 20.08.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Liebe, Unglück

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 909


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Poesie(weiblich) 20.08.2012, 18:06:32  
Avatar kein Bildbei soviel Dichterkunst fehlen mir die Worte... Seltenheit ;-) GlG. 5 Punkte , weitere folgen

 Ichwilllieben 20.08.2012, 19:43:39  
Avatar kein Bildlieben Dank, Poesie, schn, von dir zu hren...LG

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Ichwilllieben

Alles anders
Ende...
Loslassen
Klein
Leere
Ein Moment der Ewigkeit
Gedankenflug
Neue Welten stehen vor Dir
An alle, die sich erinnern....
Kann sein...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma