>
Gedicht drucken


 

 Meine Reise zur Unruhe

In Eisenach, unterhalb der Burg,
beginne ich meine Tour.
Der Motor in mir schnurrt,
wandere zur Stadt der Uhr. 
Entlang des Erbstromtals,
stets Bergauf zu der Stadt.
Die auf Bergeshöhn schmal,
den Schmied als Wappen hat. 
Ruhla und seine Rühler,
Rühlsch auch ihr Dialekt.
So genannt die Bewohner,
haben Wecker's Unruhe entdeckt. 
Eine Unruhe hat jede Uhr,
Rühler Uhren sogar ein Patent.
zum Gehen nur,
der Wecker sein eigen nennt. 
Eine Unruhe hat jede Uhr,
was im großen Motor genannt.
Eben die innere Uhr,
mechanisch, das ist bekannt. 
Nicht nur Natur und Gezeiten,
die Uhr sich nach der Sonne stellt,
Rühler Gedanken die Gescheiten,
haben die Unruhe hergestellt. 
Seit dem Streiten,
Schmied und Uhr.
Wer alle Zeiten,
dient als Wappen nur. 
Es hat sich so ergeben,
Uhren werden wo anders  gebaut.
So der Schmied nun  wieder
auf den Amboss haut. 
Der Schmied als Wappen wird bleiben,
auf meiner Reise bin ich angelangt.
Werde in der schönen Stadt verweilen,
die noch anderes zu bieten hat. 
Die Unruhe wird mich begleiten,
über den Park  -  MINIATHÜR -
und anderer Sehenswürdigkeiten,
das Volk der Unruhe im Herzen mir. 
 Im August  anno 2012      Werner Damm                                 

Avatar schwarz/wei

Geschrieben von schwarz/wei [Profil] am 01.08.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1115


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 01.08.2012, 08:34:04  
Avatar HB PantherGrosse klasse...verdient eine goldene umrandung! Es ist schon bemerkenswert,deine themen vielfalt und dann noch die art dieses zu gestalten....allemale 5 pkt!!

 HB Panther 01.08.2012, 08:36:15  
Avatar HB PantherMein freund...die frei lassende zeilen unten bitte, das macht dein werk optisch viel schner!

 schwarz/weiß 01.08.2012, 10:18:38  
Avatar schwarz/weißHallo lieber Tamer, nun weist du woher dein Antrieb kommt, oder eben nicht! es ist,deine innere, deine Unruhe.Sehe gerade beim schreiben dieser Zeilen de ruhigen dahin treibenden ,mden Zeitgenossen.Nah ja keine weitere Bewertung nur Gedanken,dir mein Herzlichen Dank frs Lesen und Kommentieren. Einen schnen Tag. P.Sag mal, warum wird eigentlich so wenig Kommuniziert, warum so sprlich die Kommentare? Weit du warum?Wir sind doch alle Gleichgesinnt oder beginnt schon hier die Ellenbogengesellschaft?Ist es eventuell auch Unlust? Viele Fragen stellen sich, wer wei die Antworten? Wahrscheinlich ist es von allem etwas! glg.

 HB Panther 01.08.2012, 13:24:45  
Avatar HB PantherLieber S/w Ich wollte dies bezglich nichts mehr in der ffentlichkeit schreiben...es ist einfach traurig! Auch ich fhle mich verletzt, auch wenn es vielleicht eine kleine verletzung ist! Ich wei du oder auch ich, rede mal von mir, schenke reichlich kommentare, weil ich wei wie aufbauend oder auch hilfsreich die kommentare sind! Natrlich schreibt man an erste linie nur fr sich,sollte nicht kommentare erwarten! Seit jahren nun, versuche ich gerade freunde stets zu kommentieren, sie sollen sehen, hey jemand sah meine mhen und belohnt mich mit einen kommentar! Ich denke aber auch,das einige woll zeitlich zurzeit nicht knnen, unsere gedichte nicht sehen. Doch wenn ich einige online sehe,sie vielleicht paar autoren ber mir bewerten und mich nicht, das wei ich auch nicht mehr was los ist und bin ehrlich gesagt etwas traurig. Dieses forum ist auch wie im echten leben, viele nehmen knnen aber nicht geben, das gilt besonders den neuen....wenn dann sich noch jemand fragt,hey wie de, hier ist ja nix los, dann schttele ich den kopf! Auch mu ich vom internet wohl denken, das einige hier nur ein spiel spielen, eine freundschaft wohl nicht ganz ernst nehmen....wie denn auch, eigentlich kennt man sich ja garnicht....wie im echten leben, ich schon so oft auf die schnauze gefallen bin, ist es hier auch! Ich werde auf jeden fall nur noch die kommentieren, bei denn ich wei, die meinen es ernst und kommentieren mich auch...es ist traurig, habe aber auf diesen kindergarten, wie eins magier schon sagte, keine lust mehr! Wie schn whre es eine kleine wachsende geminschaft zu sein, in der man von dem alttag nur kurz flchten kann, um komplimente oder auch kritik zu bekommen....es ist traurig,aber ich aktzeptiere es mittlerweile und gehe nicht mehr nach...auch ein panther hat mal die schnauze voll! Dir einen noch sonnigen tag glg:Tamer

 schwarz/weiß 01.08.2012, 13:40:45  
Avatar schwarz/weißLieber Tamer, deine Zeilen nennt man "KLARTEXT", ja es knnte alles so schn seien, wenn ich all die Gedichte von Herz,von Nhe,von Wrme, Sonne und Menschlichkit Lese, dann eben nur bis zum Ende des Gedichtdes. Warum leben wir nicht das was wir Schreiben? z.B. Freundschaft und so weiter.Sau stark deine Zeilen, ich spre deine Leidenschaft,zur Plattform und seiner Dichterschar.Ich wrde mich freuen wenn du mit deinen Zeilen Wachgerttelt hast. Kopf hoch mein lieber, Adenauer hat einmal gesagt,-Zitiere; "Du must die Menschen nehmen wie sie sind, andere hast du nicht".Ein Spruch noch von mir;"Sie knnen nicht alle sein wie du es Wnschst"! Danke an deinen Mut!!! s/w.

 HB Panther 01.08.2012, 14:05:27  
Avatar HB PantherDu hast mein kommentar vollendet, ich danke dir, auch die zitate waren super...Ich glaube zwar nicht, das wir etwas bewirken, aber die hoffnung stirbt ja nunmal zuletzt!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/wei

Frhling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurck
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma