>
Gedicht drucken


Wir Menschen





Wir Menschen




warum sind wir
so seltsame wesen
kompliziert sind wir
ja schon immer gewesen 

 

langsam aber
geht es mit uns zu weit
es scheint
wir sind nun zu gescheit 

 

bestimmen über
natur und tier
doch sie stehen
mit uns auf erden hier

 

der sturm bläst uns weg
in sekundenschnelle
da hilft uns auch nicht
die beste lehrstelle 

 

schlägtgt die natur umher
sind wir niemals bereit
denn schließlich sind wir
für sie zu gescheit 

 

da stehen wir dann
alleine im regen
können uns nur noch
im selbstmitleid hegen 

 

unsere häuser
überschwemmt
haben wir die lage
nicht genügend bedenkt 

 

schließlich sind wir
doch so gescheit
tun wir uns bald
selber leid 

 
unaufhaltsam weiter
so wie immer
katastrofen werden mehr
und etwas schlimmer 

 

gott sei dank waren wir
wieder nicht dabei
andere jedoch
kommen nicht mehr frei

 

weiterhin den kopf
in den sand
schließlich sind wir
alle als menschen verwandt 

 

 

 

 


Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 20.07.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 8 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 984


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 21.02.2014, 05:30:57  
Avatar HB Pantherich bette mit dir liebste abla, das wir irgentwann schlauer und dankbarer werden!!!

 possum 21.02.2014, 05:49:34  
Avatar possumAlso du sollst doch deinen Geburtstag genieen! Danke liebe Gre!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

In Feigheit MUTIG
Wenn Atmen schwer wird
Sind wir jemals Bereit
Lieb bleiben
Die Stürme des Seins
Wüstenschiffe unserer Zeit
Kinder Seele weint sich Still
Frechheit siegt
Die Träne
Die Treue

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Liebe ist?
Sinn des Lebens
TRUMPELMANN
Traurigkeit
Gefährte
Unterdrückte Gefühle
Was soll ich nur sagen
WER'S FINDET GRÄBT ES ZU
Bleibe Still !
Licht in Mir!

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma