>
Gedicht drucken


Der Trieb





Der Trieb





Dieser trieb
kann sein wie ein hieb
besonders für kinder
sie sind so lieb 

 

haben vertrauen
denn sie sind noch klein
warum läßt du sie
nicht allein 

 

mußt sie
benutzen
und sie
beschmutzen 

 

leise und heimlich
raubst du wie ein dieb
du mit deinem
krankhaften trieb 

 

er ist mächtiger
als das kleine kind
welches nie mehr im leben
fröhlich lachen beginnt 

 

kannst es nicht
lassen
fängst du an
dich selber zu haßen 

 

dein leben tanzt
mit deinem trieb
wenn dieser nur
auf der strecke blieb 

 

dann könnten kinder
wieder lachen
und ihre eigenen
spiele machen 





 

für all die armen Kinder, die sexuell mißbraucht werden !





Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 20.07.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Sexueller, Trieb, Kinder, Mißbrauch

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1526


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Poesie(weiblich) 20.07.2012, 17:22:57  
Avatar kein BildEin trauriges Thema. Kinder tragen ein lebenslanges Trauma mit sich rum. Sehr gut geschrieben.

 HB Panther 17.02.2014, 20:15:16  
Avatar HB Pantherpanthers herz schmerzt, wie gern, wrde Ich alle beschtzen und auch wenn ich mein leben lassen wrde!

 possum 17.02.2014, 21:08:42  
Avatar possumWenn man es doch nur knnte lieber Panther! Mein Dank kommt mit einer lieben Umarmung!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Der alte Meier
Peinvoll
Dieselbe Sorge
Die Gefallenen
Verkrampft
Seltsam
Angst
Geduld
Der Tunnelblick
Bedenklich

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Der alte Meier
Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma