>
Gedicht drucken


DIE VERRÜCKTE WELT

DIE VERRÜCKTE WELT   (text s.cornella)

 

Einst kam ich in ein fernes Land,

die Sonne rosa schien,

wo Menschen vor die Kutsch' gespannt,

und schwere Pferde zieh'n.

 

Dieses wie in jenem Land,

das sah ich so noch nie,

ich kratzte mich am Kopfe gleich,

und schlug mir auf die Knie.

 

Der Regen viel nach oben nass,

die Härte wurde weich,

ein Wildschwein jagt den Jägersmann,

dem Diener dient ein Scheich.

 

Das Fleische nach Gemüse schmeckt,

Salat schmeckt hier wie Rind,

die Eltern laut im Garten spiel'n,

zur Arbeit muss das Kind.

 

Blondinen auf der Weide steh'n,

gemolken von den Küh'n,

das Feuer macht den Ofen aus,

mit Wasser kann er glüh'n.

 

Die Wale schwimmen durch die Wiese,

Katzen unter'm Meer,

der Käse jagt die Mäuse fort,

ein volles Glas bleibt leer.

 

Die Hasen hier aus Schoko sind,

der Stein aus hartem Holz,

ein Gör das etwas schlechtes tut,

das macht die Mutter stolz.

 

Das ganze mir recht lustig schien,

doch traf mich bald der Schlag,

die Toten rennen wie der Wind,

die flüchten vor dem Sarg.

 

Die Fische saßen um den Teich,

mit Angel, Schnaps und Hut,

sie saßen wirklich grußelig,

die Menschen bissen gut.

 

Ein Hammer schlägt die Nägel ein,

das Blut spritzt querfeldein,

er schlägt sie mit dem Zimmermann,

dort in den Boden rein.

 

Zwei Bäume mit der Säge steh'n,

der Fäller wird gefällt,

die Münzen zahlen Bänker ein,

verkehrt ist diese Welt.

 

Ein Affe tanzt mit Cowboyhut,

der zieht nun die Banan',

der schießt auf eine alte Frau,

der schießt ihr in den Arm.

 

Der Hummer springt nun aus dem Topf,

so rotgekocht im Dampf,

der springt zu einem Sandsack schnell,

und fordert ihn zum Kampf.

 

Doch hat der Sandsack keine Zeit,

der schlägt den Boxer weich,

der hängt an einer schweren Kette,

an der Decke bleich.

 

Der Hummer seine Zange wetzt,

er schlägt den Sack in's aus,

der liegt dort nun zerrissen matt,

dem läuft der Sand heraus.

 

Ich renne vor den Irren weg,

in's tiefste Labyrinth,

doch sehe ich den Ausgang nicht,

vielleicht bin ich auch blind.

 

Ich spüre Schmerz, ich spüre Pain,

oh Gott, mir schmerzt das Hirn,

was spielt sich denn nur in mir ab,

dort hinter meiner Stirn.

 

Ich wollte vor den Irren flieh'n,

doch nun, da sitz ich hier,

In Gummizell' und enger Jack',

bin ich es, der hier wirr.

 

ENDE

 

 

 

 

 

 

 

 


Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 11.06.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 35 bei 7 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 4416


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 homepoet 11.06.2012, 23:44:55  
Avatar homepoeterrinnert mich an PUR 5pkt

 sascha 12.06.2012, 19:21:13  
Avatar saschadanke dir, aber warum an PUR!!!! is das nicht eine Band die schlechte Musik macht??????

 gelo 12.06.2012, 19:54:21  
Avatar geloja - wer bestimmt was "normal" und was "abnormal" ist - ich finde das ist oft auch bei einem selbst eine gratwanderung - dinge, die ich für mich als normal empfinde finden andere aberwitzig und vielleicht irre und umgekehr natürlich auch, hast du mal wieder auf deine unnachahmliche art wunderbar rübergebracht - momentan bist du in einem richtigen schreibhoch - schön - danke gelo

 gelo 12.06.2012, 19:55:33  
Avatar gelound hier auch noch zu PUR - da ist es doch genau so, wer bestimmt was "gute" oder "schlechte" musik ist????? gelo

 sascha 12.06.2012, 20:04:42  
Avatar saschaWeise Worte gelo, hast recht, danke dir vielmals für deinen kommentar, liebe grüße!!!!

 sascha 12.06.2012, 20:07:41  
Avatar saschaPS. hast du die Antwort gelesen beim Rätselgedicht????

 Fleur de Sol 12.06.2012, 22:10:01  
Avatar Fleur de SolNichts gegen PUR ..., herrlich Dein Gedicht, ich freu mich immer richtig drauf und zieh auch diesmal wieder meinen nicht vorhandenen Hut!

 sascha 12.06.2012, 23:05:11  
Avatar saschaDanke, naja, PUR ist bestimmt fast so gut wie ramms+ein!!!!! aber nur fast :)

 schwarz/weiß 13.06.2012, 04:09:55  
Avatar schwarz/weißHallo sascha, erinnerst du dich? "Das Pferd sitzt auf dem Reiter, Die Kuh melkt den Bauer, das Dach liegt auf dem Schnee...!Verdrehte Welt und hört auf mit Pur!!!? Schön gemacht 5 Punkte

 sascha 13.06.2012, 09:28:58  
Avatar saschaDanke dir sehr s/w, schön das es dir gefällt, ja, dieses Gedicht könnte sich mit deinem gut verstehn. welches war es denn nochmal???? habs nicht gefunden!!!

 schwarz/weiß 13.06.2012, 12:23:09  
Avatar schwarz/weiß"Auf dem Bauernhof"- Untertitel;Verrückte Welt auf Erden! Danke für dein Interesse. Einen schönen Tag s/w

 HB Panther 13.06.2012, 16:57:30  
Avatar HB PantherDeine ideen...sagenhaft...auch wieder gut umgesetzt...flüssig, was soll ich sagen??? Ein super gut! Nur mit dem boxsack finde ich nicht so lustig...habe heute noch training, jetzt habe ich angst hinzugehen :-)

 sascha 13.06.2012, 18:32:38  
Avatar saschastimmt ja, du boxt, macht sicher spaß, habe vor mir auch einen sandsack ins zimmer zu hängen, müsste nur noch einen guten finden, darf nicht so weich und leicht sein, muss man richtig reinhauen können ohne das er 5 meter schwingt, naja...... danke dir sehr lg

 sascha 13.06.2012, 18:40:10  
Avatar saschadanke s/w, hab es nochmal gelesen und kommentiert, lg

 arnidererste 13.06.2012, 21:05:59  
Avatar arnidererstemich erinnert es an das Gedicht - Verkehrte Welt - oder so ähnlich. Es war ein Gedicht aus dem Lesebuch der Grundschule, so vor etwa 40 Jahren. Hat mich damals schon begeistert und du hast mich mit deinen Gedicht daran erinnert. Dafür danke ich dir von ganzen Herzen. 5 pkt glg arni

 sascha 13.06.2012, 23:38:40  
Avatar saschaGerne gemacht arni, schön das ich dazu beitragen konnte. lg danke dir

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MÄRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLÄGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

So und so
Weihnachts ... Gedanken
Schicksal
Tipp 17
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma