>
Gedicht drucken


Wortlos

*

 

Wortlos,

sprachlos

zusehend

spüre ich die Gewalt,

fühle ich die Wut und Verzweiflung

und möchte mich abwenden,

doch kann ich nicht,

schaue hin,

fühl mich hin

und ein Bild

entsteht in mir

und ich spüre das Ringen

und ich sehe die Wunde klaffend

und all das Blut, das stürzt,

fällt in meine Seele.

 

Und ich hoffe

und ich bete

und ich weiß

wortlos

sprachlos

zusehend.

 

Denn das Herz,

niemals lässt es sich betrügen.

 

 

~

 

(m.i.m.e.-Y.)


Avatar glashaus

Geschrieben von glashaus [Profil] am 07.06.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1770


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 arnidererste 07.06.2012, 07:56:07  
Avatar arniderersteEin Herz lsst sich nicht betrgen. Alles nehmen wir auf tragen es in unseren Herz, in unserer Seele und es ist gut so. Danke dafr 5 pkt. glg arni

 homepoet 07.06.2012, 12:23:02  
Avatar homepoetalles in sich aufnemen kann auch gefhrlich sein 5 pkt

 magier 08.06.2012, 01:34:58  
Avatar magierwortlos...5 pkt.

 HB Panther 08.06.2012, 17:35:40  
Avatar HB Pantherschliee mich denn herren an...lg:tamer

 glashaus 10.06.2012, 18:09:48  
Avatar glashauslautlos danke einen schnen Abend die Herren :-)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von glashaus

Sicherheit
draußen
Es sind
Die Wahrheit
Man kann
Es geht
Die kleine Stimme
Das Haus
Die Welt
Du vergisst

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma