>
Gedicht drucken


FREAK

FREAK  (text s.cornella)

 

Der Jahrmarkt öffnet seine Tore,

ist heut wieder in der Stadt,

mit den Freaks in Käfighaltung,

die man gern zum glotzen hat.

 

Kommt ihr Leute und bestaunet,

diesen Alligatormann,

Schuppen wie bei einer Echse,

die's nur einmal geben kann.

 

Die Meerjungfrau hier in der Kiste,

atmet unter Wasser seht,

glaubt das Wunder, denkt nicht nach,

wie das bloß von statten geht.

 

Seht die Bestie mit dem Fell,

stark behaart am ganzen Leib,

geht nicht an den Käfig nah,

dass sie in der Ecke bleibt.

 

Schaut da steht der stärkste Mann,

heben kann er leicht ein Pferd,

wer es für kein echtes hält,

der liegt leider grundverkehrt.

 

Lacht ruhig laut zu diesem Zwerg,

winzig klein wie eine Pupp',

wo der herkommt gibt es gar,

einen ganzen Zwergentrupp'.

 

Seht nun hier die Schlangenfrau,

nicht ein Knochen steckt in ihr,

biegt sich wie ein Regenwurm,

wär im Bette nützlich dir.

 

Dieses Scheusal weiter links,

nennt sich Elefantenmann,

aggressiv so wie ein Tier,

gehet nich zu dicht heran.

 

Seht ihr diese Schwestern hier,

unzertrennlich Haut an Haut,

schlagen und verletzen sich,

tun sich weh und stönen laut.

 

Die fette Dame mit den Hauern,

auch bekannt als Walroßmaid,

Fische frisst sie gar lebendig,

das kein Schüpp'chen übrig bleibt.

 

Viele Leute kommen jährlich,

um zu staunen, um zu seh'n,

Monster die im Käfig stecken,

die nicht durch die Gitter geh'n.

 

Ist der Jahrmarkt dann vorüber,

ist die Freakshow schnell vorbei,

schon gespannt auf nächstes mal,

neue Monster mit dabei.

 

Die Menschlichkeit ist lang verloren,

schönes Leben ist nicht drin,

doch es sind die wahren Monster,

die zum Käfig rennen hin.

 

ENDE

 

 

 


Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 04.05.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 45 bei 9 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1993


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Roxy Two 04.05.2012, 14:14:28  
Avatar Roxy Twolange auf ein Gedicht von dir gewartet - - wie immer Klasse - 5 Pkt.

 HB Panther 04.05.2012, 14:21:37  
Avatar HB Pantherda ist er wieder, der zuknftiger thronfolger, schn wieder von dir zu lesen....das dichten hat man dir in die wiege gelegt...5 glanzvolle pkt

 sascha 04.05.2012, 14:39:11  
Avatar saschaDanke euch, sehr erfreut!

 Grenzenlos 04.05.2012, 15:40:22  
Avatar GrenzenlosDu bist einfach nur groartig! Meine Referenz! Diese Reimform.....perfekt!

 sascha 04.05.2012, 16:07:11  
Avatar saschaIst mir eine Ehre,danke dir Grenzenlos!!

 Grenzenlos 04.05.2012, 16:23:41  
Avatar GrenzenlosGerne!

 gelo 04.05.2012, 17:24:27  
Avatar geloschn - endlich wieder mal ein gedicht von dir - sehnlichst erwartet und wieder was ganz besonderes - der schluss ist so auf den punkt gebracht - wer sind die freaks ????? toll kann mich grenzenlos nur anschlieen - danke bis bald hoffentlich lg. gelo

 schwarz/weiß 04.05.2012, 18:32:52  
Avatar schwarz/weißschne rede und reimform, tolle wortspielerei, in reime gesetzt, "wie ein regenwurm,,,, wre ntzlich im bett". deine gedichte sind immer etwas besonderes. 5 p. lg. s/w

 sascha 04.05.2012, 19:45:30  
Avatar saschaAch ja, das spornt mich doch glatt an wieder was neues zu schreiben,danke euch allen !!!

 gelo 04.05.2012, 20:11:51  
Avatar geloja tu das, bin schon gespannt glg gelo

 magier 05.05.2012, 16:33:57  
Avatar magiereinfach absolute kunst...5 pkt.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Weinachten
Kerze
Schwarze Rose
Warum
Zwiespalt
Rückblick
Tief in Mir
Hoffnung
Viel Zu Schwer ?
Wenn die Seele blutet

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma