Gedicht drucken


Unter den Blättern!

Unter Blättern
begraben ein Kind.
Stätte gestreichelt
vom sanften Wind.

Körper ruht still
schon einige Zeit.
Eltern und Freunde
ergehen im Leid.

Natürliches Tschüß.
Natur deckt zu.
Schwebende Stille
als Grabesruh`

Bernd Tunn tetje

Avatar Kein Bild

Geschrieben von tetje [Profil] am 20.01.2018

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

stätte, Grab

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 278


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 20.01.2018, 23:54:31  
Avatar possumWundervolle Ruhe geht hier aus, trotz dieser schmerzenden Trauer! glG!

 tetje 21.01.2018, 09:40:37  
Avatar kein BildGut gefühlt,Possum! LG Bernd

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von tetje

Tropfen!
Wie wird es sein?
Nach all der Zeit!
Hallo Baby!
Unser Kind!
Es gab eine Zeit...
Tastbefund!
Trance!
Wehr!
Verschätzt!

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ja ... wir
Ich Heile Mein Herz
Wandertag
Letztendlich
Das Volk leidet
Wenn du wie ich
Einstimmung
Allein, Ohne dich, Bei mir
Wenn Zeit stehen bleibt
Auftauen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma