>
>
Gedicht drucken


Dich zu behalten....

Dich zu behalten.....

Dich zu behalten ist einfach vermessen,

doch werd ich Dich nicht vergessen.

Du kamst als Stern in mein Leben,

mein Herz hab ich Dir gegeben.

Die Leidenschaft hast Du in mir entfacht,

und das schon nach einer schönen Nacht.

 

Aus Lust und Liebe bist Du gebaut,

Brennendes Feuer der Begierde, soweit man schaut,

wie ein Sahnebonbon süß und lecker,

die schönste Torte vom Zuckerbäcker.

Du bist der Pol in meiner Brandung,

schützt meinen Traumsee vor Verlandung.

 

Auf den wir weiter hin gemeinsam fahren,

ab heute und für die nächsten 1000 Jahren.

Denn nur im Traum wirst Du bei mir bleiben,

für immer und ewig auf des Glückes Weiden.

Nach diesen Zeilen will ich zu Dir eilen,

ich muss hier aber kurz verweilen.

 

Denn Kälte hat mein Herz ergriffen, tief in mir,

Du bist soweit, ich wäre so gern bei Dir.

Was nützt der schönste Traum denn schon,

was der nützt der größte Weltenlohn?

Wenn ich Dich nicht behalten kann so bald,

verkümmert meine Seele und ich werde kalt.

 

 


Avatar Ben

Geschrieben von Ben [Profil] am 02.01.2012

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 34 bei 7 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.86 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 546


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 02.01.2012, 18:15:54  
Avatar HB Pantherwillkomen zurück auf der bühne wolf!!! Die ersten 2 verse sind super...aleine dafür 5 pkt....dannach wird es etwas schwach, dennoch 5 pkt. dein freund panther und ein frohes neues jahr!!!

 magier 02.01.2012, 20:12:09  
Avatar magierhallo ben - dein gedicht spricht mir aus der seele, doch setze eine leerzeile zwischen die beiden letzten reime, klar 5.

 Ben 02.01.2012, 20:40:28  
Avatar BenDanke Ihr zwei, die Leerzeile war geplant aber nicht angekommen. Werde ich sofort ändern.

 schwarz/wei 03.01.2012, 02:26:16  
Avatar schwarz/wei?Ich stimme mit TAMER überein, Wow, was für ein Beginn...; da könte?

 Ben 03.01.2012, 10:04:53  
Avatar BenAm Anfang steht die Begeisterung, dann kommt die Erkenntniss, daher der tolle Anfang und das etwas andere Ende. Ist halt aus dem Bauch geschrieben ohne Kopf.

 A l e v 03.01.2012, 10:32:46  
Avatar A  l e vAlso ich finde es auch gut auch wenn ich nicht so erfahren bin :) 5pnkt.

 rainbow 05.01.2012, 08:15:24  
Avatar rainbowgefällt mir sehr gut...wie einfach wäre es doch, wenn man behalten kann, was man liebt...5pkt.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Ben

Leben aus Schrott
Nazis in Dresden
GeG Gedicht a
GeG Gedicht n und m
Mubarak ist weg
Wilde Horde
Haselnuss
Der Boto-Mann
Günter Ludolf
Es liegt alles in Gottes Hand

Die beliebtesten Gedichte:

Wie eine Rose...
Unausweichlich Tod
Unerreichbare Liebe
Er liebte mich einfach nicht
Farben der Rosen...
Kraniche
Verwirrte Worte
Das Blatt
Wer Sehnsucht kennt...
Im Regen

Die neusten Gedichte:

Noch son Reim
Und nebenbei dahergesagt
Du wirst sein
Gedankenstempel
Blumenbeten!
große Pein
Im Mantel der Liebe
Gedankensplitter
das dritte auge
All die Lasten

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meinen Schatz
Für meine Schwester
Für mein Schatz
Meine Oma
Hab Dich Lieb Mama
Ich Denke an Dich...
Für einen ganz Besonderen Menschen
Mein Bruder