Gedicht drucken


Leichtigkeit im Sein

Leichtigkeit im Sein

Gedanken in der Stille,
kein Ton die Ruhe raubt.
Als Welten voller Fülle,
von Bäumen fallend Laub.

Seh' Farben die entstehen,
Geformt in reinster Pracht.
Am Himmel seicht vergehen
dann neu aus Licht gemacht.

Auf Erden ruht das Fließen,
als Rauschen schläft es ein.
Im Schimmer sich ergießen,
bin nichts, im alles Sein.

So sacht wie tiefes fühlen,
schwimmt Jegliches dahin.
Die Sehnsucht im Erblühen
ein End' gleicht Neubeginn.



....




Avatar arnidererste

Geschrieben von arnidererste [Profil] am 25.04.2017

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...................................

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 496


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Zahnrad 25.04.2017, 21:29:09  
Avatar ZahnradHier fühlt man sich wohl! Und eine kleine Frage: Wurde "Endstehen" absichtlich mit "d" statt mit "t" geschrieben? Liebe Grüße!

 arnidererste 25.04.2017, 22:43:19  
Avatar arniderersteDankeschön und habe es "t" geändert.

 possum 26.04.2017, 00:14:35  
Avatar possumMei ist dies wieder wundervoll verfaßt von dir lieber Arni, hier bleib ich eine Weile in dieser Lieblichkeit, liebe Grüße!

 schwarz/weiß 26.04.2017, 14:25:11  
Avatar schwarz/weiEin Schmelz der Sinne,Bildhafte Zeilen. Gut Aufgebaut und zum Schluss die stärksten Zeilen.glg.

 Soléa 26.04.2017, 16:12:11  
Avatar SolaUnd Hoffnung schwingt leise mit.. Liebe Grüße!

 arnidererste 26.04.2017, 20:36:40  
Avatar arniderersteAuch an euch meinen lieben Dank.

 Zahnrad 26.04.2017, 22:00:35  
Avatar ZahnradObwohl es das Verb "endstehen" nicht gibt(zumindestens im Duden), verdeutlicht dieses genau deshalb umso besser den Endstand des Lichts. Wenn man der Rechtschreibung so treu ist, war dieser kleine Fehler bestimmt kein Zufall. Liebe Grüße!

 arnidererste 27.04.2017, 08:11:32  
Avatar arniderersteJa lieber Zahnrad, eigentlich habe ich es auch so gemeint. Doch ist es gerade in dieser Form nicht ganz eindeutig. Rechtschreibung hin Rechtschreibung her, es ist nur ein Gedicht mit keinerlei Anspruch auf Korrektheit. Aber dir meinen lieben Dank, für Zeit und Mühe. lg

 kenichi 29.04.2017, 19:10:41  
Avatar kein Bildich glaube so was nennt man kreuz reim oder?

 arnidererste 04.05.2017, 08:16:47  
Avatar arniderersteHallo leiber kenichi, ich denke es ist Endreim im A, B Schema. Aber wie dem auch sei, ich bin nur ein Hobbydichter. Meinen lieben Dank.

 arnidererste 04.05.2017, 08:18:48  
Avatar arniderersteAuch an dich liebes Moonchild, meinen herzlichen Dank.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von arnidererste

Gelebt
Die verlorenen Löwen der Zeit
Dornenblut
Menschen
Und sie IV
Am Ende der Liebe
Geist der Zeit
Liebestränen
Broken Wings oder Lieder von Frieden und Freiheit
Im Land der Wölfe

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Er liebte mich einfach nicht
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Die zwei Hälften
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ich Bin wie ich Bin
Blitze zucken
Warum nur
Blinde Wut!
Mein Freund!
Welt-Traum
Im Glanz
Wahre Gefühle
Die Welt
Jahre vergehen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Hab Dich Lieb Mama
Ich Denke an Dich...
Für mein Schatz
Meine Oma