Gedicht drucken


Zu dieser Frau

Zu dieser Frau

Ich suche 
Ich suche nach einem Licht
Nach einem Gedanken und einem Gedicht

Ich hoffe
Ich hoffe dass es das gibt
Dass mich jemand um meiner selbst Willen liebt

Ich treibe
Ich treibe auf diesem Fluss
Im Nebel des Seins, nur weil ich es muss

Wie lang und seit wann hab' ich diesen Grund
Gibt dies' Lied schon meiner Qual Kund
Wie lang wandle ich schon durch diese Schau
Dringt mein Blick nicht zu dieser Frau

Ich suche
Ich suche im Schatten der Bäume
Das Gold meiner Tage, die Frau meiner Träume

Ich hoffe
Ich hoffe mein Herz findet dich
Der See meiner Seele erwartet dich

Wie lang und seit wann hab' ich diesen Grund
Gibt dies' Lied schon meiner Qual Kund
Wie lang wandle ich schon durch diese Schau
Dringt mein Blick nicht zu dieser Frau

Ich suche 
Ich suche nach einem Licht
Nach einem Gedanken und deinem Gesicht

Wie lang und seit wann hab' ich diesen Grund
Gibt dies' Lied schon meiner Qual Kund
Wie lang wandle ich schon durch diese Schau
Dringt mein Blick nicht zu dieser Frau
Avatar franzis

Geschrieben von franzis [Profil] am 07.12.2017

Aus der Kategorie Liedtexte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Suche, Frau

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 273


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von franzis

Hilfe zur Selbst(ab)hilfe
Fingerspitzengefühl
Ade, dem Kinderspiel
Be(tt)hüter
Dance, they said
lovoo
Feuer und Funkeln
Geborgenheit
7,442 MM
Vertrauen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

In flagranti
Nimm es War
Hilfe zur Selbst(ab)hilfe
Herzkirschen
Fragen von Shu Bo Te (8)
Haustier
Wieder und wieder
Sinnlosegedanken
Das Ziel
Halte deine Hand

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma